3
60°

Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

„Das 360°-Vorhaben"

 

Seit Juni 2019 ist das Thalia Theater Teil des Förderprogramms „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ der Kulturstiftung des Bundes und wird darin gefördert, auf, hinter und vor der Bühne repräsentativer zu werden im Hinblick auf die kulturelle Vielfalt Hamburgs.

 

Im Herbst 2022 wird das transkulturelle Festival Nachbarşchaften – Komşuluklar ein zweites Mal im Thalia in der Gaußstraße stattfinden. Wir werden unser Publikum zu Eigenproduktionen, Gastspielen, internationalen Konzerten und Lesungen einladen.

 

 Das Thalia Theater beabsichtigt, strukturelle Ausschlüsse und Barrieren abzubauen. So wurden neue Stücke des Repertoires übertitelt: „Der Geizige“ (Türkisch), „Die Jakobsbücher“ (Polnisch), „Blick von der Brücke“ (Englisch, Türkisch), „Ziegenkäse in Streichholzschachteln“ (Arabisch, Englisch, Russisch, Türkisch, Ukrainisch).

 

Nil Tülüfülükülümülü lädt auch in der Spielzeit 2022&2023 regelmäßig Köpfe der Kunst zum Salon Tülüfülükülümülü ins Nachtasyl ein. Hier werden Abende kreiert – irgendwo zwischen Diskurs und Kirschblüten. Zwischen aufgeschreckten Möwen oder Mauern. Zwischen Melodien und Buchstaben. Live als Stream und vor Ort.

 

Auch in zielgerichteten, internen Workshops schaffen wir eine Sensibilisierung für Themen im Kontext kultureller Vielfalt. Wir möchten gemeinsam daran arbeiten, das Thalia Theater noch stärker als einen offenen Ort für alle zu gestalten. Wenn Sie einen näheren Blick auf unsere Arbeit werfen möchten, Anregungen oder Fragen haben, melden Sie sich gern bei uns unter: vielfalt@thalia-theater.de 

 

 

Euer Team für Diversität, 

Mohammed Ghunaim, Sophie Pahlke Luz und Ahu Tanrısever

Refere
nten für Divers
ität

Aktuelle Projekte im Rahmen von 360°

Gazino Al
tınova

Ein szenischer Liederabend von İdil Üner / Regie İdil Üner

Sok
ak

oder die kunst darin straßenkatzen nicht aufzuwecken

Sal
on Tülüfül
ükülümülü

Liebes Publikum, merhaba,
Wir brauchen Kunst / von / ziemlich / verschiedener Art


Nil Tülüfülükülümülü (Nail Doğan) lädt einmal im Monat zwei kreative, musikalische, literarische und politische Köpfe ein. Unterm Dach des Thalia Theater im Nachtasyl wird ein Abend kreiert, gemeinsam Kunst gemacht, gesprochen, gedacht, gespielt, gesungen – irgendein Zwischending. Zwischen Diskurs und Kirschblüten. Zwischen Melodien und Buchstaben. Menschliche Gedanken aufgezeigt, dargestellt oder diskutiert. Weil Menschen müssen (an)einander verstehen. Ganz bald. Ab dem 25. März regelmäßig aus dem Nachtasyl. Live als Stream. Direkt ins Wohnzimmer dieser Welt

Ziegenkäs
e in Streichhol
zschachteln

Was als szenische Lesung mit »Stimmen aus dem Exil« begann, ist nun das Kollektiv »All Das«.

Im multimedialen Theaterstück „Ziegenkäse in Streichholzschachteln„ geht es um die Beziehung zwischen Menschen und Schubladen. Wie öffnet der Mensch eine Schublade. Wie schließt er wieder zu. Kann der Mensch Wassermelonen züchten in Schubladen. Kann es Luft kriegen?

Diese Veranstaltung wird ausschließlich im digitalen Format als Livestream angeboten.

Eintritt frei. Wahlweise mit deutschen, englischen, arabischen, russischen, ukrainischen oder türkischen Untertiteln.

 

| All D
as |

Thalia International Kollektiv

Die nächsten Termine

Thalia Internati
onal | Übertitel

Das Thalia Theater bietet internationalen Gästen regelmäßig Vorstellungen mit Übertitel an. Das Repertoire umfasst zurzeit Vorstellungen mit englischen, türkischen und russischen Übertiteln. Klicken Sie hier für mehr Informationen.

Thalia auf t
ürkisch
Thalia T
ürkce

Gelecekte Thalia Tiyatrosu düzenli aralıklarla Türkçe üst yazılı olarak tiyatro eserleri sahneleyecek.
Thalia auf türkisch – in Zukunft wird das Thalia Theater regelmäßig türkisch übertitelte Produktionen zeigen.

Hier finden Sie weitere Informationen

Archiv

Nachba
rşchaften – Ko
mşuluklar

Ein transkulturelles Festival
Thalia Gauß 28. Oktober bis 7. November 2021

Behind t
he Street

Behind the Street ist der Titel einer neuen Urban Art Ausstellung, die alle zwei Monate an einem neuen Ort unterschiedliche Themen und neue Projekte präsentiert, die von Exil Künstlerinnen und Künstlern für kulturelle
Vielfalt, Gleichheit und Gerechtigkeit in einer vielfältigen Gesellschaft konzipiert werden.

İlleg
al

İllegal ist ein Theaterabend auf Türkisch, Deutsch und Arabisch.

Im Zuge des Militärputsches in der Türkei 1971 wurde die Feministin und Journalistin Sevgi Soysal inhaftiert. In dem Erzählband Yıldırım Bölge Kadınlar Koğuşu erzählt sie ihre Geschichte von der Festnahme bis zur Freilassung. Ausgehend von der Erzählung İllegal verwebt der Theaterabend die Erinnerungen an die Zeit im Gefängnis: die Erfahrungen zweier Frauen, die sich nie direkt begegnet sind, zu einem gemeinsamen Kosmos – losgelöst von den vermeintlichen Barrieren unterschiedlicher Sprachen.