Bei den wilden Kerlen

Bei den wil
den Kerlen

nach dem Roman von Dave Eggers und dem Bilderbuch "Wo die wilden Kerle wohnen" von MauriceSendak / für die Bühne bearbeitet von Beate Heine und Christina Rast / Musik von und mit der Hamburger Band „Kante“

Dave Eggers hat mit seinem Roman „Bei den wilden Kerlen“ eine wunderbare literarische Neuerfindung von Maurice Sendaks Kinderbuch-Klassiker „Wo die wilden Kerle wohnen“ geschrieben. Eggers erzählt die Geschichte von Max, der über die Stränge schlägt, von seiner Mutter zur Strafe auf sein Zimmer geschickt wird und sich des Nachts auf eine Insel voller Monster träumt: Er wird zum König der riesigen Fabelwesen, schlägt mit ihnen Krach, erlebt Zerstörungswut, Ohnmacht, abgrundtiefe Angst. Eggers entwirft eine Phantasiewelt, in der sich die Absurdität der realen Welt widerspiegelt und erzählt, wie Kinder auf besondere Weise und aus einer eigenen Perspektive auf die Welt schauen. Max macht eine Entwicklungsgeschichte durch, in der er seinen Zorn und seine Wildheit auslebt, dann aber die Erfahrung macht, dass er zum Teil die Konsequenzen seiner Wildheit tragen muss. Und es zeigt sich, dass er trotzig bleiben, anarchisch toben darf und muss, und trotzdem geliebt wird. Am Ende hat Max doch Heimweh und macht sich wieder auf den Weg nach Hause.

 

Die jungen und alten Zuschauer erleben eine aufregende und fantasievolle Geschichte, in der sich die Grenzen zwischen konkret bestimmbarem Alltag und innerer Traumwelt verwischen. Sie werden Teil dieser  anarchischen, wundersamen, witzigen Abenteuergeschichte. Die Schwestern Christina und Franziska Rast arbeiten zum zweiten Mal am Thalia Theater. In der Spielzeit 2012/2013 inszenierten sie Cornelina Funkes „Geisterritter“, das in dieser Spielzeit wieder in den Spielplan aufgenommen wird.


Nach dem Roman von Dave Eggers basierend auf dem Bilderbuch "Wo die wilden Kerle wohnen" von Maurice Sendak und dem Drehbuch von Dave Eggers und Spike Jonze.
Copyright 2009, Dave Eggers, Maurice Sendak and Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved.


Uraufführung 10. November 2013, Thalia theater

gefördert von

PRESSESTIMMEN

„Christina Rast und ihre Schwester, die Ausstatterin Franziska Rast, zaubern fantastische Welten auf die Bühne und zeigen ein exaktes Gespür für die Balance von Spiel, Musik und visuellen Tricks. In seinem Zuhause läuft es für Max gar nicht rund.“ - Hamburger Abendblatt
 
„Seine Mutter, die gewohnt bärbeißig tolle Sandra Flubacher, liebt er über alles, aber ihren neuen Liebhaber in seinen schlecht gemusterten Hemden und Cowboystiefeln mag er überhaupt nicht.“ - Hamburger Abendblatt
 
„Die Monster sind so liebenswert unbeholfene wie gefährliche Wesen. Vor allem Sebastian Zimmlers Carol, ein schillernd zerrissenes Alter Ego von Max, dessen Emotionen schon mal hochkochen.“ - Hamburger Abendblatt

 

Weitere Pressestimmen
Ausgewählte Kommentare
Es war ein sehr gutes Theaterstück mit anspruchsvollen Rollen. Wir waren fasziniert von der schauspielerischen Begabung der Schauspieler.
Aus dem Gästebuch, 18.12.13
Einfach wunderbar! Ich hatte das große Glück,die Klasse meiner Tochter ins Theater begleiten zu können. Eineinhalb Stunden, die mich in die Phantasiewelt von Max entführt haben. Ein Ensemble, das vom Musiker bis zum Team hinter der Bühne harmoniert. Die Mischung zwischen Musik, Tanz, ist mitreißend, mal traurig, mal lustig. Großartig inszeniert für Kleine genauso wie für Große. Und am Ende die Botschaft: Egal was Du tust, wie Du bist; zu Hause lieben wir Dich immer. Eine Sicherheit, die man jedem wünscht. Danke dafür!
Nina Hinrichsen, 30.11.13
Mein Kommentar
Kommentar
Abschicken
Bedingungen

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.