Enjoy Violance

Nach „Kasimir und Karoline“ von Ödön von Horváth, mit Texten von Jonathan Meese, Rihanna, Bushido, Sonya Kraus etc.
Zürcher Hochschule der Künste


Zum Stück Potent, direkt, aggressiv, lustig und mit einem wachen Sensorium für die Jetzt-Zeit. In „Enjoy Violance“ denken die Schauspieler der ZHdK über Ambitionen, Liebe, Sex und Einsamkeit nach und zeichnen die Träume einer Generation, die nicht an den Lifestyle herankommt, der ihr von MTV versprochen wurde. Als Vorlage dient die Oktoberfest-Ballade „Kasimir und Karoline“ des Dramatikers Ödön von Horváth, aufgepimpt mit Texten von Jonathan Meese, Rihanna u.a. Pop-Theater pur, oder eben: „Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, dann frag nach Salz und Tequilla.“

Dominik Locher (1982), wächst in den Schweizer Alpen auf. Nach Aufenthalten in Russland und den USA arbeitet er u.a. als People-Redakteur für die Schweizer Boulevard-Zeitung BLICK. Seit 2008 studiert er Regie an der Zürcher Hochschule der Künste. Seine bisher wichtigsten Arbeiten sind die Videoinstallation „Ist die Kraft in mir die Kraft in dir“ (Cabaret Voltaire, 2010) und die Performance „Meine Schweiz – Der Rassist“ (Theater der Künste, 2011). In 2012 dreht er in einer Koproduktion der ZHdK mit Hugofilm seinen ersten Spielfilm: „Tempo Girl – Die Geschichte einer Generation

Regie Dominik Locher
Bühne Lukas Stucki
Kostüm Laura Baettig
Dramaturgie Elias Gross
Es spielen Samuel Braun, Mario Fuchs, Claudio Gatzke, Lina Hoppe, Florentine Krafft, Julia Sewing

Abschlussinszenierung 2011 (Bachelor)
Stückdauer: 70 min
30. März Thalia Gaußstraße, 21 Uhr

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.