Paradiesische Bauten

Paradies
ische Ba
uten

von Peter Thiers / Regie Peter Thiers / Uraufführung / Junge Regie
Trailer

Der Druck auf Theo Baldachin wächst: Dem einst gefeierten Makler geht die Zeit aus. Früher dafür bekannt, dass er hoffnungslose Wohnobjekte innerhalb kürzester Zeit zum Vertragsabschluss führen kann, wartet Baldachin nun zwischen den kalten Mauern einer ehemaligen Garage auf mögliche Mietinteressierte. Aber wer möchte schon in eine Garage ziehen? Sein Arbeitgeber, der Immobilienkonzern Paradise, stellt dem angeschlagenen Makler ein Ultimatum: entweder es gelingt Baldachin, die heruntergekommene Wohnung ad hoc zu vermieten, oder er muss seinen Hut nehmen. Während Baldachin darauf hofft, dass die Wohnungsnot ihm in die Hände spielt, schmieden die Wohnungssuchenden in der Zwischenzeit eigene Pläne.


Wohnraum ist ein Existenzbedürfnis – auf einer Stufe mit Nahrung, Wasser, Kleidung, Beschäftigung und medizinischer Versorgung. Wie reagieren Menschen, wenn ihnen ihre Existenzgrundlage entzogen wird? Wie weit sind sie bereit zu gehen? In der Garage des Thalia Theater, die sich in Ottensen befindet, einem Hotspot des Hamburger Immobilienmarkts, exemplifiziert Autor und Regisseur Peter Thiers, was es bedeutet, wenn Wohnraum in der Stadt zur Beute wird.

 

Peter Thiers wurde für sein Debüt „Warten auf Sturm“ mit dem KleistFörderpreis für junge Dramatik ausgezeichnet. In der Reihe Junge Regie bringt er sein Stück „Paradiesische Bauten“ zur Uraufführung, das bereits vor seiner Erstaufführung mit dem Hamburger Literaturpreis ausgezeichnet wurde.

 

 Dauer: 1.15, ohne Pause

 

Uraufführung 17. Juni 2021, Thalia Gauß (Garage/Open air)

PRESSESTIMMEN

„Wer mit Situationen arbeitet, fragt nach Handlungen, geht von den Stärken des Theaters aus. Er befasst sich mit sozialen Praktiken: mit Welt. Gerade das macht Thiers. Es geht um dramatischen Situationen im Theater. Diese Inszenierung ist ein kluger Beitrag zur Enteignungsdebatte.“ - Mesut Bayraktar, Neues Deutschland, 22.06.2021

 

„Vor der Uraufführung mit dem Hamburger Literaturpreis ausgezeichnet zu sein, steigert die Ansprüche. »Paradiesische Bauten«, schon Anfang letzten Jahres geprobt, dann aber auf ein unabsehbares Morgen für ein Publikum vertagt, erfüllt diese spielerisch und souverän. Der »Jungen Regie« vom Thalia Theater am Gauss in Hamburg gilt ein besonderer Dank, an dieser Produktion über ein Jahr beharrlich festgehalten zu haben.“ - Mesut Bayraktar, Neues Deutschland, 22.06.2021

 

„Und plötzlich scheint das Problem vieler Akteure sozialer Bewegungen von heute auf, die oft emanzipatorische Praktiken mit dem symbolischen Sprechen darüber verwechseln. Thiers und sein Ensemble sezieren diese Irrtümer präzise und lustig, mit ernster Anteilnahme und ohne Spott.“ - Mesut Bayraktar, Neues Deutschland, 22.06.2021

Weitere Pressestimmen

Gefördert vom Deutschen Literaturfonds:

 

100 neue Stücke für ein großes Publikum

 

Im Rahmen des Programms „Neustart Kultur“ haben hundert Theaterautorinnen und -autoren, deren Stücke in der vergangenen oder laufenden Saison zur Premiere kamen oder kommen, eine Unterstützung erhalten. Die aufführenden Bühnen präsentieren die Stücke digital. Wir freuen uns mit Peter Thiers über die Auszeichnung!

 

Hier finden Sie die Textfassung von „Paradiesische Bauten"