Workshops und Projekt
e zu GRM B
rainfuck

Graffiti-Contest, Workshops, Schul-Projekte

Kunstaktion für Jugendliche ab 13 Jahren

GRAFFITI CONTEST

Im Zentrum von „GRM Brainfuck“ steht eine Gruppe Jugendlicher, die wie Großstadtpartisanen der Humanität an ihrer Idee eines autonomen Lebens festhält. Dabei hilft ihnen ihre Musik grime kurz GRM sowie ein klares Gespür für Gerechtigkeit und ihr Freiheitswille.

 

Idee für den Contest: Welche Wut, Sehnsüchte, Ideen und Träume treiben dich an? Was würdest du am liebsten rausschreien und für alle sichtbar auf Wände sprühen? Zeichne deinen Graffiti-Entwurf, entweder zum Beispiel als Throw-Up, indem du deinen Namen oder deine Botschaft in verschiedenen Farben gestaltest, als eine Figur in Verbindung mit Worten oder als eine Figur, die aus der Wand kommt. Jedes Motiv ist möglich!


Am besten zeichnest du auf sehr stabilem Fotokarton in DIN A3 im Hochformat. Jeder Entwurf wird ausgestellt.
Name, Alter, Klasse und Schule auf die Rückseite schreiben und die Entwürfe bitte bis Mo 1.11. beim Bühneneingang des Thalia Theaters, Raboisen 67, mit dem Stichwort: „GRM Brainfuck“ abgeben. Eine Jury wählt drei Entwürfe aus, die mit unserer Unterstützung von euch Outdoor realisiert werden. Wir bezahlen die Farben und das Material.

WS 1: Vorbereitung auf den Vorstellungsbesuch
„GRM Brainfuck“ ist ein Blick nach vorn im Zorn auf eine nahe Zukunft, die schon Gegenwart ist. Im Zentrum stehen vier Jugendliche, die aufbegehren und autonom leben wollen. Was macht wütend und wofür lohnt es, sich einzusetzen? Schülerinnen und Schüler lernen spielerisch die Besonderheiten der Inszenierung kennen, erhalten eine Einführung in die Handlung und Struktur und erfahren durch performative Übungen mehr über das Stück. Ziel ist hierbei auch, Lust auf den Theaterbesuch zu machen.


 

WS 2: Hip-Hop meets GRM
Eine Tänzerin aus der Produktion erarbeitet gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern eine einfache Choreografie, die sich an die Inszenierung anlehnt. Tanzbegeisterten gibt sie Tipps zum Weitermachen.


 

WS 3: Schreib-Workshop Brainfuck
Brainfuck ist (auch) eine esoterische Programmiersprache, die 1993 erfunden wurde und die Sibylle Berg in ihrem Roman aufgegriffen hat. Angeleitet von einer Autorin oder einem Autoren entstehen an ein bis zwei Workshop-Tagen eigene Texte voller Gedanken, Gefühle, Träume und Ideen der Beteiligten rund um die Themen der Inszenierung.


 

Termine, Dauer und Kosten nach Absprache: thaliaundschule@thalia-theater.de oder 040.32814-139

Schul-Projekt: Unsere Zukunft. Utopie oder Dystopie?
In diesem Projekt geht es um Zukunftsaussichten. Wie stellen sich Schülerinnen und Schüler ihre Zukunft vor? Welche Rolle spielt Künstliche Intelligenz? Wie wirkt sich das auf Alltag und persönliche Beziehungen aus? Die Beteiligten entwerfen Szenarien und Phantasien die Zukunft betreffend. Sie formulieren Forderungen an Politik und Gesellschaft, geben aber auch Träumen und Hoffnungen Ausdruck. Unterschiedliche künstlerische Mittel aus Theater, Performance, Tanz, Kunst und Musik können einfließen. In Zusammenarbeit mit einer Künstlerin oder einem Künstler aus dem Thalia Umfeld.
Mindestdauer: ein halbes Schuljahr

GRM B
rainfuck

zum Stück