jung&mehr > Festivals > Lessingtage > Lessingtage 2021

Held*innen des Alltags – In Deutschland und Europa

Eine Kunst-Installation von und mit Schüler*innen auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz
 
Welche Berufe erscheinen dir in Krisenzeiten unentbehrlich? Wer macht welche Arbeit, wenn sich die Gesellschaft aufgrund von Katastrophen neu organisieren muss? Wer erntet dein Gemüse? Wer pflegt deine Großeltern im Altersheim? Wer unterstützt dich, wenn du nicht in die Schule gehen kannst?
 
Die Aufgabenstellung für die Schüler*innen:
Wer in deinem unmittelbaren Umfeld hat dich besonders mit seiner/ihrer Arbeit unterstützt oder beeindruckt, und wem würdest du gerne dafür einen Orden verleihen? Entwerfe einen Orden, gestalte oder bastel diesen aus Alltags-Materialien! Anregungen dazu können dir unsere Entwürfe (siehe Fotos) geben. Bemalte Stoffe vom Thalia Theater stehen zur Abholung bereit, werden zugeschickt und können dann durch eigene Materialien ergänzt werden. Schreibe außerdem auf einem Extra-Blatt, welche Person du warum mit diesen Orden Held*in des Alltags auszeichnen möchtest. Diese Orden für die Held*innen des Alltags werden schließlich zusammengetragen und an vorbereiteten Ausstellungsflächen auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz beim Thalia Theater während des Festivals Lessingtage ab Mitte Januar 2021 präsentiert. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

Konzept Herbert Enge, Anne Katrin Klinge, Nora Hertlein Realisation Ute Radler

Anmeldungen ab sofort HIER

Texturen der Freiheit

sucht den Austausch mit Schüler*innen ab Jg. 9

 

Wir besuchen euch zwischen Mitte November 2020 und Mitte Januar 2021 zweimal im Philosophie-, Deutsch-, Theater- oder Musikkurs. Über einen Impulsworkshop kommen wir in ein tiefergehendes Arbeiten zu folgenden Fragen: Was ist Freiheit? Was ist Freiheit für euch? Für was wünscht ihr euch Freiheit und für wen? Für was sollte man Freiheit eingrenzen? Wir kommen ins Gespräch, wir werden schreiben und werden die eigenen Wünsche und Statements ausrufen.
 
Der Austausch mündet a) in einer performativen Installation mit dem record-o-mat, eingebaut in eine Telefonzelle, der eure Statements mischt und zu einer Collage verarbeitet: zu "Texturen der Freiheit". Für diese performative Sound-Installation treffen wir uns beim Thalia Theater während der Lessingtage. Mit besonders interessierten Schüler*innen werden wir b) einen weiteren Schritt gehen und die selbstverfassten Gedanken mit eigener Stimme und mit Hilfe des record-o-mats in einem Videodreh festhalten (Mitte Januar).

Projektleitung Kerstin Steeb record-o-mat Nadja Rix, Joana Naomi Welteke Projektidee und Beratung Herbert Enge

Archiv: Lessingtage - Um Alles in der Welt

 

Lessingtage 2020