Die Augen der Großstadt

Die Augen der Großstadt

Ein wissenschaftlich-künstlerisches Rechercheprojekt über das Gefühl von Sicherheit 
Eine Produktion der Agentur Kriwomasow (Andreas Kebelmann, Anja Mayer, Dominik Scholl) in Kooperation mit dem Studiengang 'Kultur der Metropole' an der HafenCity Universität Hamburg, dem Thalia Theater Hamburg und der Wohngartengemeinschaft Besthöhe e.V. Hamburg Stellingen.
 Der Kleingarten. Ein kleines, persönliches Paradies direkt vor der Haustür. Die grüne Miniaturstadt mit ihren putzigen Lauben und sorgfältig gepflegten Wegen scheint wie ein Gegenmodell zur sie umgebenden Großstadt. Statt Hektik regiert Ruhe, statt Unübersichtlichkeit Beschaulichkeit. Nicht die großstadttypische ständige Begegnung mit Fremden prägt das Zusammenleben sondern Vereinstreue. Statt Kameraüberwachung sorgt hier die Aufmerksamkeit der Gartennachbarn für Sicherheit. Aber wie lebt es sich unter den ständigen Blicken der anderen? Wie frei fühlt sich dieser Freiraum mitten in der Stadt an, wenn er selbst detaillierten Regelungen unterliegt? 

„Die Augen der Großstadt“ fragt danach, was passiert, wenn man die Sicherheitsfragen einer Großstadt auf einen Kleingarten überträgt. Der Audiowalk lädt dazu ein, auf einer Entdeckungsreise durch die Kleingartenanlage darüber nachzudenken, wie ein Gefühl persönlicher Sicherheit oder Unsicherheit im städtischen Raum entsteht.
 
Gefördert durch die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

 

Am 9. und 10 Juni 2012 um jeweils 14 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr
Veranstaltungsort: Wohngartengemeinschaft Besthöhe e.V., Försterweg 41, 22525 Hamburg, S- Bahn Langenfelde (S3, S21) Zuschauer: für jeweils max. 20 Zuschauer
Dauer: ca. 1 Stunde

Anmeldung unter: mail@agenturkriwomasow.de


Beitrag auf NDR Kultur:
New Stellingen, Die Sicherheit in Nachbars Garten
Feature von Andreas Kebelmann
Produktion: NDR/ DLF 2012
Am 12. Juni, 20.05 – 21.00 Uhr, NDR Kultur
Weitere Informationen unter:
http://www.agenturkriwomasow.de/

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.