jung&mehr > Thalia Treffpunkt > 14 Die Verhältnisse zum Tanzenbbringen

Für Studierende

 

14 iN_BETWEEN

Weltöffnung und Weltabschottung. Grenzen öffnen und Grenzen ziehen. Immer und immer wieder bewegen sich Gesellschaften in und mit Singularitäten. Das Theater ist keine sichere Bank. Im Gegenteil, das Theater fällt für uns aus der Rolle in den Konflikt. Das Theater ist Gegenwart und müsste nach Autor Albert Ostermaier ein permanentes Sein – ein Tag- und Nacht-Theater, ein Traum- und Wachtheater, ein Boxring, eine Messe, ein Parlament, ein Tribunal, ein Schlafzimmer, ein Revolutions-Rave … das Theater muss tanzbar sein. Wie verändern sich Gesellschaften nach dem möglichen Überstehen einer Krise? Wie bewegend ist Irritation tatsächlich? Mit dem Erspielen unterschiedlicher künstlerischer Möglichkeitsräume erfinden wir zwischen „risk und rules“ kreative Parameter und Antworten für einen persönlichen und gesellschaftlichen Zustand. Wir untersuchen u.a. die geplante Thalia-Inszenierung von Yael Ronen State of Affairs und finden eigene Zugänge in Performance, Text und Tanz.

 

Leitung Alina Gregor, Regisseurin

Set 1: Ab 15.10.2020 bis Ende Februar 2021

Set 2: Ab 8.4.2021 bis Juni 2021

Jeweils Do 20 – 22 Uhr. Proben-Wochenenden nach Absprache.

Kosten 60 €

Thalia Probebühnen, Gaußstraße 190, 22765 Hamburg

 

Anmeldung hier