Aktuell

Deutschlandpremiere am 24.1. im Rahmen der Lessingtage:




1993
von Aurélien Bellanger
Regie Julien Gosselin

24. und 25. Januar im Thalia Theater
Infos und Tickets hier.


Das werden die Lessingtage 2018


Lessingtage 2018 - Programm


Hier

finden Sie das Programm der Lessingtage 2018 zum Download.
Mehr Informationen zu den Stücken, sowie zum Kartenverkauf bekommen Sie hier.



Jetzt abstimmen!
Die Odyssee ist für das nachtkritik-Theatertreffen nominiert



Die Odyssee in der Inszenierung von Antú Romero Nunes begeistert nicht nur regelmäßig das Hamburger Publikum, sondern feierte kürzlich auch im Rahmen eines Gastspiels in Chile einen großen Erfolg.

Nicht nur das Publikum, auch die Kritiker lieben Nunes Werk. Im Rahmen des (virtuellen) nachtkritik-Theatertreffens 2018 hat es Die Odyssee auf die Nominierungsliste geschafft!

Bis zum 24. Januar um 24 Uhr können Sie hier für Die Odyssee abstimmen.
Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung!

Hier geht es zur gesamten nachtkritik-Rezension im Anschluss an die Premiere.



Zusätzliche Karten für "Herzzentrum X.
Ausnahmezustand" von und mit Navid Kermani im Verkauf


Für die ausverkaufte Veranstaltung Herzzentrum X. Ausnahmezustand. Über die Kriegs- und Krisen gebiete unserer Welt von und mit Navid Kermani am 27.1.2018 in der Erstaufnahme Hellmesbergerweg 23 konnten zusätzliche Karten in den Verkauf gegeben werden.
Diese sind wie gewohnt online und an der Tageskasse am Alstertor erhältlich.

Informationen und Tickets hier.


Aslı Erdoǧan bestätigt Teilnahme am Podium Artists at Risk

Foto: Gürcan Öztürk

Wir freuen uns, die Journalistin und Schriftstellerin Aslı Erdoǧan neu für die Veranstaltung gewonnen zu haben.
Aslı Erdoǧan saß mehrere Monate im türkischen Gefängnis, auch weil sie sich für Demokratie und Meinungsfreiheit einsetzte.
Mit ihr diskutieren: Marina Davydova (Künstlerische Leiterin Moskauer NET-Festival und Herausgeberin der Theaterzeitschrift Teatr), Oliver Frljić (Kroatischer Theaterregisseur), Necati Öziri (Autor und Leiter Internationales Forum, Berliner TT) und Yeşim Özsoy (GalataPerform Istanbul). Die Keynote und Moderation übernimmt der Dramaturg und Autor Alexander Kerlin.

In englischer Sprache
Thalia Gaußstraße, Fr 2. Februar 20 Uhr
Mehr Informationen und Tickets hier.



Golden Globe für "Aus dem Nichts"



Fatih Akin hat mit seinem Hamburg-Thriller „Aus dem Nichts, in dem auch Thalia Ensemble-Mitglied Karin Neuhäuser zu sehen ist, den Golden Globe in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ erhalten. Wir gratulieren.
Bei Klassik à la carte (NDR Kultur) sprach Karin Neuhäuser über die Arbeit mit Fatih Akin, ihren Weg zur Schauspielerei, Parfum auf der Bühne und vieles mehr.
Hier geht es zum Interview.


Zum Newsarchiv


Heute im Thalia Gaußstraße:

Clean City

Gastspiel Onassis Cultural Centre - Athens

Athen, 2011: Nachdem drei Afghanen einen Griechen überfallen und umgebracht hatten, zog wochenlang ...

Freiheit für Kirill Serebrennikov


Der russische Regisseur Kirill Serebrennikov, dessen Inszenierungen bei den Wiener Festwochen und dem Festival von Avignon aufgeführt wurden, wurde am 22.08.2017 verhaftet und unter Hausarrest gestellt. Nicht nur die Theaterwelt befürchtet, dass mit dieser Maßnahme in Russland ein weiterer kritischer Künstler mundtot gemacht werden soll.

Das Thalia Theater weist darauf hin,
dass es eine Petition gibt, die sich für die Freilassung des unter Hausarrest gestellten russischen Regisseurs einsetzt.

Artists at Risk
Podium im Rahmen der Lessingtage 2018


Das Podium Artists at Risk widmet sich der Situationverfolgter Künstler und stellt die Frage „Was tun?“


Das Recht, sich künstlerisch oder journalistisch frei auszudrücken, gibt es im Zuge sich verhärtender rechtspopulistischer und autokratischer Tendenzen vielerorts schlicht nicht mehr. Es werden nicht nur staatliche Fördermittel gestrichen: Immer mehr Künstler können nicht mehr frei arbeiten. Künstler, die für die Werte der Demokratie einstehen, riskieren ihre Existenzgrundlage oder gar ihre Existenz. Sie sind auf der Flucht, werden inhaftiert oder dürfen ihr Land nicht verlassen. Dabei handelt es sich nicht nur um Länder wie die Türkei und China oder Russland.
Theatern und Festivals, die in Polen die Inszenierung „Der Fluch“ von Oliver Frljic zeigen, werden die Zuschüsse gestrichen. Der ungarische Ausschuss für Nationale Sicherheit erklärte den Regisseur Árpád Schilling zum potenziellen Vorbereiter staatsfeindlicher Aktivitäten.


Thalia Gaußstraße, Freitag 2. Februar 2018, 20 Uhr
Mehr Infos und Tickets hier.

Angebot für alle in den 90ern Geborene


Nur 9€ Eintritt bei "1993" (Regie: Julien Gosselin, Théâtre National de Strasbourg) für alle in den 90ern Geborene!

Mehr Infos zu dem Gastspiel des Regie-Stars aus Frankreich und zu den Tickets gibt es hier.

Halbjahresplan mit Terminen bis Januar 2018

Hier können Sie sich den aktuellenHalbjahresleporello als PDF herunterladen.  
Ab dem 15. Dezember 2017 sind ausgewählte Termine bis Januar 2018 im Vorverkauf. Darunter alle Premieren im großen Haus.

Rückblick

So war die Premiere von:

Michael Kohlhaas
Eine deutsche Erregung nach Heinrich von Kleist
Regie Antú Romero Nunes

Foto: Armin SmailovicDas ist perfektes Handwerk, das ist große Theaterkunst mit grandiosen Schauspielern. Bis zum letzten Taschenspielertrick. - nachtkritik.de, 21.1.2017

Die Inszenierung ist in ihrem überbordenden Ideenreichtum ebenso klug, kenntnisreich und zeitkritisch komponiert wie sie sinnlich brillant, körperlich kraftvoll und ungemein unterhaltsam ausgeführt ist. - nachtkritik.de, 21.1.2017

Natürlich überfordert die Inszenierung manchmal, weil sie am liebsten alles will, und zwar sofort. Nur: Antú Romero Nunes kann’s halt auch, und genau so kann es sein Team. - Stefan Schmidt, nachtkritik.de, 21.1.2017

Tipp: Entlang den Gräben.

Eine Reise durch das östliche Europa
bis nach Isfahan
von Navid Kermani


Buchpremiere
Lesung, Gespräch und Musik mit Navid Kermani, Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, dem Schauspieler Sebastian Rudolph und der ukrainischen Komponistin und Sängerin Mariana Sadovska.
Moderation Lothar Gorris (Der Spiegel)

Ein immer noch fremd anmutendes, von Kriegen und Katastrophen zerklüftetes Gebiet beginnt östlich von Deutschland und erstreckt sich über Russland bis zum Orient. Navid Kermani ist entlang den Gräben gereist, die sich gegenwärtig in Europa neu auftun: von seiner Heimatstadt Köln nach Osten bis ins Baltikum und von dort südlich über den Kaukasus bis nach Isfahan, der Heimat seiner Eltern.

Lessingtage 2018
Thalia Theater 26.01.2018 20 Uhr

Infos und Tickets hier.

Tipp: Entlang den Gräben.

Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan
von Navid Kermani

Buchpremiere
Lesung, Gespräch und Musik mit Navid Kermani, Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, dem Schauspieler Sebastian Rudolph und der ukrainischen Komponistin und Sängerin Mariana Sadovska.
Moderation Lothar Gorris (Der Spiegel)

Ein immer noch fremd anmutendes, von Kriegen und Katastrophen zerklüftetes Gebiet beginnt östlich von Deutschland und erstreckt sich über Russland bis zum Orient. Navid Kermani ist entlang den Gräben gereist, die sich gegenwärtig in Europa neu auftun: von seiner Heimatstadt Köln nach Osten bis ins Baltikum und von dort südlich über den Kaukasus bis nach Isfahan, der Heimat seiner Eltern.

Lessingtage Thalia Theater 26.01.2018 20 Uhr
Infos und Tickets hier.



 

Newsletter abonnieren

Nachname:


Vorname:


Email:


Angebote für Studierende

Alle Sonderkonditionen für Studierende auf einen Klick.


Sonderveranstaltungen wie Lesungen, Poetry Slam oder Konzerte schon jetzt im Frühverkauf - Karten sichern!