Srebrenica

Srebrenica – „I counted my remaining life in seconds…“
Ein Projekt von Branko Šimić und Armin Smailovic

Vorstellungen
Zurzeit sind keine Vorstellungen im Verkauf
Besetzung

Regie
Branko Šimić

Bilddokumentation
Armin Smailovic

Ausstattung
Ute Radler

Dramaturgie
Susanne Meister

Darsteller
Vernesa Berbo
Jens Harzer

 
Pressestimmen zu Srebrenica - "I counted my remaining life in seconds..."
Videos

Kommentare

Was im Kommentar oben beschrieben wurde, habe ich genauso empfunden. Tief beeindruckt hat mich die schauspielerische Leistung von Jens Harzer.
Ursula Schmitt, 15.07.16

Vor 2 Wochen sah ich das Stück "Srebrenica" und ich bin immer noch tief bewegt. Niemand wollte mit mir in dieses schwere Stück gehen und sich diesem Schrecken, welcher mitten in Europa möglich war, aussetzen. Ich ging allein, weil mich die Frage nach dem "Warum?" seit dem Krieg in Bosnien-Herzegowina nicht los gelassen hat. Im Stück kommen ein Überlebender, ein niederländischer UN-Soldat und ein Soldat der bosnisch / serbischen Armee durch Ton- und Bilddokumente sowie durch gesprochene biografische Texte zu Wort. Als Zuschauer erfährt man, wie alle drei Menschen in eine extreme Tunnelsituation geraten, in der sie nur mehr reagieren und nicht selbstbestimmt entscheiden können. Vielen Dank an Branko Simic, Armin Smailovic, Vernesa Berbo und Jens Harzer, dass sie diesen drei Menschen mit ihrem Stück - stellvertretend für die vielen anderen - eine Stimme verliehen haben. Vielen Dank an Euch, dass Ihr für die Betroffenen und für uns Zuschauer, das Grauen so nah an euch gelassen habt, um diesem eine Stimme zu geben. Die bildhaften, biografischen Texte von Vernesa Berbo und Jens Harzer werden so gesprochen, dass es mir als Zuschauerin möglich war, den schrecklichen Schilderungen zu hören zu können. Jens Harzer sprach die biografischen Texte eines Überlebenden ohne je ins Publikum zu schauen. Auch wenn die Frage "Warum?" nicht im Zentrum des Stückes stand, habe ich für mich durch das Publikumsgespräch im Anschluss an das Stück tiefere Antworten gefunden. Vielen Dank dafür.
Grit, 29.02.16

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.

Spielplankompass

Thematische Empfehlungen:
Winterreise
Die Schutzbefohlenen
Warten auf Godot