Thalia Gauß


 

Das Thalia in der Gaußstraße

Nah dran: In der Garage, in der Studiobühne und im Ballsaal sitzen Sie nur wenige Meter von den Schauspielern entfernt und können jedes Detail auf der Bühne verfolgen - z.B. bei modernen Klassikern wie Joyce und Kafka oder bei experimentellen Regieprojekten internationaler Künstler (z.B. Tiit Ojasoo, „Fuck your ego!“, Eirik Stubø, „Gertrud“, Pascal Rambert, „Ende einer Liebe“). Wer sich hier als Schüler beim Thalia Treffpunkt auf der Bühne ausprobiert hat, zeigt vielleicht später als Regiestudent die beste Inszenierung seiner Hochschule beim „Körber Studio Junge Regie“. Junge Regie-Stars wie Antú Romero Nunes, Jette Steckel oder Bastian Kraft haben ihre Handschrift mit Thalia-Schauspielern in der Gaußstraße entwickelt. Oft kehren sie nach Jahren auf großen deutschsprachigen Bühnen gern in die intime Nähe des Altonaer Publikums zurück. Der Ballsaal lädt zu Getränken und Snacks im „Al Arabi“, zu einer Runde Kicker und zu Austausch mit Zuschauern und Künstlern ein. Bei Premierenfeiern rollt zu später Stunde die Ping-Pong-Platte in den Saal. 


Studi-Flat für das Thalia in der Gaußstraße

Ab jetzt für einmalig 25 Euro den Studi-Flat Ausweis für das Thalia in der Gaußstraße sichern und als Erstsemesterstudent vom 1. Januar bis Spielzeitende im Juli 2016 kostenlos die Vorstellungen* im Thalia Gaußstraße besuchen. Die Studi-Flat kann im Kundenzentrum oder an der Tageskasse am Alstertor oder an der Abendkasse in der Gaußstraße gekauft werden.

*ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn bei Verfügbarkeit, außer Premieren und Sonderveranstaltungen 

 

Stücke in der #ThaliaGauss 

≈[ungefähr gleich]
3000 Euro
Amerika
Besuch bei Mr. Green  
Chica Chica
Das ist Esther
Der Fremde
Der Prozess
Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt
Die lächerliche Finsternis
Die Wilde 13
Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel
Ich rufe meine Brüder
Imperium
Invasion!
Kaspar Häuser Meer
Penelope
Räuberhände
Schnee
Späte Nachbarn
Spiel Zigeunistan
Srebrenica - I counted my remaining life in seconds...
Tschick
Verbannte
Werther!
Winterreise


Sonderreihen in der #ThaliaGauss

Früh-Stücke

Körber Studio Junge Regie
Kraut & Rüben
Thalia Tanztee


6Pack Altona


Das 6Pack Altona ermöglicht Ihnen Variationen zum Theaterabend: 1 Mal zu sechst, 2 Mal zu dritt, 3 Mal zu zweit oder 6 Mal allein – und im Anschluss ein Angebot bei unseren Partnern in Altona; ein Gratis-Cappuccino in der Pizzeria Mehl, ein Freigetränk im Lichtmeß Kino, einen Caipi zum halben Preis in der Bar Aurel, ein kostenloser Kaffee in der Cafeteria MarYSol, eine Freikarte zum Shortfilm Slam der Reihe Kampf der Künste in den Kinos der Zeise-Hallen, ein Ouzo aufs Haus in der Taverna Sotiris oder zwei Drinks zum Preis von einem in der Kneipe Mayday. Ihre stramme Packung Altona gibt es im Abobüro im Thalia am Alstertor: abo@thalia-theater.de oder unter 040.32 81 44 33. 


Mögliche Routen durch Altona:


Große Gefühle
: Verbannte Winterreise Penelope
Was bewegt unsere Seelen am meisten: Amour Fou, vergangenes Glück und die Vision absoluter Liebe.

Weite Welten: Räuberhände Imperium Die lächerliche Finsternis
Aus dem Schrebergarten nach Istanbul, nach Ozeanien in die Diktatur der Kokosnuss, von Somalia in Schlund und Anus der globalisierten Welt: die Fremde verheißt Faszination, Abenteuer, Ruhm und Gefahren.

Nachbarschaft: Bye Bye Hamburg Die Wilde 13 Spiel Zigeunistan

Von der Veddel nach Amerika: Auswandererschicksale seit 1850. Die Wilhelmsburger Buslinie 13 als mobiles Soziotop. Und ein Hamburger Sinti zwischen Boxer- und Musikerkarriere.

Sturm und Drang: Tschick Invasion!  Ich rufe meine Brüder
Kein Führerschein, nicht die richtigen Sneaker, deine erste Liebe ist 47 und dein Name ist Abulkasem: schöne Scheiße. Energetische Theaterabende erzählen von Aufbruch und Erwachsenwerden.

Geist und Geld: Schnee  3000 Euro ≈[ungefähr gleich]
Drei Tage in der türkischen Provinz kristallisieren ein ganzes Jahrhundert. 3000 Euro krempeln ein ganzes Leben um. Und 1,5 Tonnen 1-Cent-Münzen wiegen vielleicht 4 Schicksale auf.

Embassy of Hope

Eröffnung des internationalen Cafés „Embassy of Hope“ am 11. November

Am 11. November 2015 hat das Thalia Theater in der Gaußstraße das Embassy of Hope – Café International
eröffnet: Tee und Kaffee für alle, freies WLAN, Computerstationen, Gesprächsrunden zum Erlernen der Deutschen Sprache, Rechtsberatung, Mal- und Fotoworkshops, Theaterworkshops, Konzerte, Filmclub – und ein Ort sich zu treffen und auszutauschen: meet the new neighbours!

On November 11th 2015 the Embassy of Hope – Café International opened at Thalia Gaußstraße: Tea and coffee for everyone, free Wi-Fi, computer stations, conversation sessions for learning German, legal advice, photo and art workshops, theatre workshops, movie club – a place to meet and exchange thoughts: meet the new neighbours!

إبتدءا من 11 نوفمبر 2015 ،يفتتح مقهى سفارة الأمل ابوابه ويقدم ، شاي وقهوة للجميع ، شبكة انترنت مجانيه ، اجهزة حاسب لإستخدام الانترنت واستخدامات أخ  ، جلسات محادثة بللغة الالمانية، استشارات قانونية ، ورشات عمل للرسم والتصوي  ،
نادي للأفلام
بلإضافة لكونه مساحة للقاء وتبادل الافكار والتعارف.

از تاریخ ۱۱ نوامبر ۲۰۱۵ چای خانه بین المللی پیام امید در تالیا تیاتر
افتتاح شده است. Gaußstraße
در این چای خانه ]کافه[،قهوه وچای،انترنت رایگان، دستگاهای کامپیوتر،محاوره در مورد آموختن زبان آلمانی، رهنمایی ومشهوره در مورد مساییل حوقوقی، کارگای نقاشی وعکاسی،کنسرت ونمایش فلم،و در اخیر،جایی برای ملاقات وآشنایی وتبادل
نظر،برای همگان ترتیب شده است.
دیدار با همسایگان جدید!

Öffnungszeiten: Mittwoch-Samstag 15:00-19:00 Uhr
Opening hours: Wednesday-Saturday 3-7 pm
19:00 الى 15:00 اوقات الدوام: من الاربعاء للسبت من الساعه
)۱۵- ساعت کار: چهارشنبه , تا شنبه از ساعت ) ۱۹

Adresse/Address العنوان/آدرس
Gaußstraße 190, 22765 Hamburg – Altona

Ansprechpartner/Contact/للتواصل تماسبا اغاه توری
Gábor Thury, Email: embassyofhope@thalia-theater.de
Telefon 01590.40 44 040

In Kooperation mit St. Pauli Kirche, Gruppe Lampedusa St. Pauli, Quartiersmanagement Altona, CJD Hamburg, Sprachbrücke-Hamburg e.V., Why not? (Café, Deutschkurse, Beratung), Altonavi, alma terra e.V., Friends without Frontiers, Refugee Law Clinic, fördern und wohnen Schnackenburgallee, Über den Tellerrand kochen e.V. und anderen.

Spenden bitte auf das Konto des Thalia Theaters
Stichwort „Embassy of Hope“
IBAN DE27 2105 0000 0143 9820 00/BIC HSHNDEHH


Kooperationspartner

altonavi / كتب أل ألتونافي

Information und Unterstützung
altonavi informiert über Angebote im Stadtteil und vermittelt Sie gezielt weiter – an andere Einrichtungen, an Selbsthilfegruppen, an Behörden oder an engagierte Bewohnerinnen und Bewohner. Sie brauchen Unterstützung? Wir überlegen mit Ihnen, wie Sie eine Lösung finden. Alleine oder mit Hilfe von anderen.

Freiwilliges Engagement
altonavi ist die Freiwilligenagentur für den Bezirk Altona. Alle Bewohnerinnen und Bewohner erhalten Infos, wo sie sich engagieren können. Wir unterstützen bei nachbarschaftlichen Projekten: bei gegenseitiger Hilfe unter Nachbarinnen und Nachbarn, bei freiwilliger Mitarbeit in Organisationen und Vereinen, bei sozialem Engagement von Firmen.

Kontakt:
Große Bergstraße 189
22767 Hamburg
Telefon: 040 24 43 64 17

Öffnungszeiten:
Montag: 11 - 15 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 11 - 18 Uhr
Donnerstag: 11 - 18 Uhr
Freitag: 11 - 15 Uhr  

More Information here / تب أل ألتونافي 

art house

Im Thalia Theater wird das Projekt "art house" von  Suzan Sekerci, Agnes Dittbrenner and Giacomo Veronesi angeboten. Da der Titel "art house" in mehrere Richtungen definierbar ist, wird abwechselnd Kunst, Foto und Film angeboten. Kunst bezieht sich auf Malen, Foto auf die Interaktion der Flüchtlinge, wie sie Hamburg sehen und Film auf schreiben und Geschichten erzählen.
 
In the international Café "Embassy of Hope" will be a project called "art house" which is offered by Suzan Sekerci, Agnes Dittbrenner and Giacomo Veronesi. As the titel tells us "art house" can be spreaded in several directions. Art could be Painting, a Photo Workshop on the interaction of the refugees as they see Hamburg or even writing film and just telling their own stories.

Sprachbrücke - Gesprächsrunden für Migranten / Language for Everyday Use / اللغة للاستعمال اليومي

Die Gesprächsrunden von Sprachbrücke-Hamburg e.V. sind anders als Lernen in der Schule: Sie richten sich an erwachsene Migranten, die ihre Deutschkenntnisse praxisnah anwenden und vertiefen möchten. In kleinen Gruppen unterhalten wir uns zum Beispiel über Hamburg, Kultur oder Alltägliches und machen gemeinsame Ausflüge, die zum Thema passen.
Kostenlos, unkompliziert und jeder so wie er kann.

A chance to speak German offered to you by Sprachbrücke-Hamburg e.V.
The conversation sessions organised by Sprachbrücke-Hamburg e.V. are different to lessons in school. We build upon the level of language people can already speak. We converse in German about Hamburg, culture and everyday topics - and arrange visits to places related to
these themes.
Free of charge and uncomplicated, so that everyone may take part as best can.

 وك-هامبورج اي. في _ اخ ب _ لمانية من س ب .فرصة لتعلم التحدث با أ ل . عن أي  وك-هامبورج اي. في _ اخ ب _ تختلف جلسات التحدث من من س ب على مستوى اللغوي الذي يستطيعون الكلام بالفعل. . مدرسة. نحن نب ن ي عن هامبورج، التقاليد و موضوعات الحياة اليومية. . نتحدث با أ للما ني نرتب زيارات ا أ لماكن www.sprachbruecke-hamburg.de المتعلقة بهذه
معقدة لتناسب الجميع. تجدون المواعيد و _ الموضوعات. مجاناً و غ ي المواضيع المتاحة حالياً على موقعنا يرجى ملاحظة أن نتمكن من ا إ لجابة على الاستفسارات باللغة ا أ للمانية أو
ية فقط _ .ا إ لنجل ي ز

Current dates and themes can be found on our website: www.sprachbruecke-hamburg.de
Information
also available in Spanish, French, Russian, Roumanian, Polish, Farsi, Turkish and Bulgarian

Über den Tellerrand - Kochen und Essen mit Freu(n)den / "Über den Tellerand" - Cooking and Dining with Friends from all over the world

Wir sind ein Integrationsprojekt, das sprichwörtlich durch den Magen geht.
Es ist eigentlich ganz simpel: Flüchtlinge und Beheimatete kochen und speisen zusammen.
Nachbarn lernen sich kennen, Kontakte können entstehen und wachsen. Das ist gelebte Integration.
Inspiriert und unterstützt von "Über den Tellerand e.V.", Berlin haben sich in Hamburg viele einzelne Kochgruppen zu einem Netzwerk zusammengefunden.
So ist eine Vielzahl an Kochevents und anderen Aktionen möglich.

The aim of our project is integration, Integration through your stomach.
It's very simple: Refugees and locals cook and dine together.
New neighbors get to know each other, sitting together will make it easy to socialize.
Inspired and supported by a community project form Berlin ("Über den Tellerand e.V.") there are several initiatives in Hamburg cooperating in this spirit.
This way we can realize several cooking events in different neighborhoods.


Mail: hamburg@ueberdentellerrandkochen.org
Facebook: bit.ly/ÜberdenTellerrandHamburg
"Über den Tellerand e.v." - www.ueberdentellerrand.org

 Eindrücke aus der Embassy of Hope

Foto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian Hammerl
Neues vom Bürgergipfel


Ahmad Zubair Ahmady und seine Schwestern mit Freshtar und Mariam mit Reinaldo Udewald

Reinaldo Udewald, Kaufmann und Unternehmensberater zwischen Deutschland und Lateinamerika, berichtet von einem konkreten Ergebnis des Bürgergipfels 2016: „Wir hatten teilgenommen,  um uns selber ein Bild über die Flüchtlingssituation in Hamburg zu machen und wie wir eventuell konkret helfen könnten. Nachdem wir an diesem Sonntag durch 2 von 3 Gesprächsrunden im direkten Kontakt mit Flüchtlingen standen, wussten wir erst mal alles, was wir nicht machen würden, was alles im Kontakt mit den Behörden schwierig ist. Das hat uns aber nicht gestoppt. Wir haben unseren gesunden Menschenverstand angeschmissen und eine konkrete Idee entwickelt mit einem jungen Mann aus Afghanistan, der bereits fließend Englisch sprach: Wir haben ein Praktikum in einer Firma organisiert und ich stehe Ahmad Zubair Ahmady (25) seitdem als Pate zur Seite, wir sehen uns spätestens alle 10 Tage und wir sind, immer wenn er mich braucht, per Mail in Kontakt. Ahmad versteht nach 9 Monaten intensivem Deutschlernen um die 80% eines anspruchsvollem Gespräches auf Deutsch und ist unglaublich motiviert. Sowohl seine beiden Schwestern, wie auch seine Eltern sind aus Kabul geflohen und leben in einem Flüchtlingsheim in Billstedt. In der Zwischenzeit habe ich auch den beiden Schwestern jeweils eine Patin besorgt, was bestens funktioniert.“
Herr Udewald wollte das Thalia eigentlich nur kurz informieren, was diese Initiative bewegt hat - nun denken wir weiter: Könnten sich HamburgerInnen vorstellen miteinander in der Embassy of Hope im Thalia in der Gaußstraße ein solches Patensystem ehrenamtlich und unkompliziert weiterzuentwickeln?
 
Was sind Ihre Ergebnisse vom Bürgergipfel? Schreiben Sie uns an embassyofhope@thalia-theater.de – wir suchen noch Ehrenamtler, die kräftig zupacken, auch organisatorisch!

Live-Konzert und Ausstellung im Embassy of Hope

Im Rahmen des Projekts „Embassy of Hope – Café International“ fand am 17. März zum zweiten Mal im vollen Ballsaal des Thalia in der Gaußstraße eine Kunstausstellung mit Live-Konzert statt: In Kooperation mit der Gruppe „Friends without Frontiers“ traten Musiker aus Syrien, Afghanistan und Palästina live auf der Ballsaalbühne auf. Begleitet wurde das Programm von einer Ausstellung syrischer Künstlerinnen und Künstler. Der „Free Cooks Club“ sorgte für internationale Speisen. Bereits das erste Konzert mit Ausstellung  am 9. Dezember 2015 fand beim Publikum und den beteiligten Gruppen viel begeisterten Zulauf.


Foto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian HammerlFoto: Fabian Hammerl

Störtebeker SV
Der Störtebeker SV, Friends without Frontiers und das Embassy of Hope haben eine Fußballmannschaft gegründet! Training ist jeweils Mittwoch um 17.30 Uhr auf dem Oskar-Kesslau-Sportplatz, Anckelmannplatz 3
(Berliner Tor).

Das Altona Magazin, das Abendblatt und das Amnesty Journal berichten

„Das Thalia Gaußstraße hat mit dem internationalen Café Embassy of Hope einen Ort der Begegnung zwischen Flüchtlingen und deutschen Nachbarn auf Augenhöhe geschaffen. Es ist eine der besten Gelegenheiten, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Zugleich setzt das Thalia damit ein Zeichen für eine offene Gesellschaft.“
Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Ausgabe des Altona Magazins.

"Bis zu 80 Besucher kommen während der Öffnungszeiten, manche jeden Tag. Einige Flüchtlinge fahren sogar einmal quer durch die Stadt. "Wir sind positiv überrascht. Es kommen auch viele Nachbarn, außerdem beteiligen sich zahlreiche Thalia-Mitarbeiter", sagt Mitinitiatorin Lochte. Hier lasse sich der "Einbruch der Wirklichkeit", den der deutsch-iranische Autor Narvid Kermani in einem Buch beschreibt, hautnah erleben. "Und es zeigt sich, dass Kunst und Wirklichkeit kein Paralleluniversum sein müssen."
Hier geht es zum kompletten Artikel im Abendblatt.

"Kunst hat auch in der "Embassy of Hope" ihren Platz, die von den Theatermitarbeitern ehrenamtlich betrieben wird. "Vom Kassenmitarbeiter über die Verwaltung bis zum Schauspieler sind alle Bereiche beteiligt", erzählt Chefdramaturgin ­Julia Lochte. Neben Sprachunterricht, Rechtsberatung und Kochabenden gibt es Theater- und Kunstworkshops sowie Konzerte von Bands aus Geflüchteten, die in der Gaußstraße proben können."
Hier geht es zum kompletten Artikel im Amnesty Journal.
Erstes Konzert und Ausstellung im Embassy of Hope
Im Rahmen des internationalen Cafés Embassy of Hope fand am 9. Dezember im vollen Ballsaal des Thalia in der Gaußstraße eine Kunstausstellung mit Live-Konzert statt - „United Friends welcome you!“. Bewohner der Flüchtlingserstaufnahme Schnackenburgallee zeigten ihre Arbeiten, die im Rahmen von Kunstprojekten dort entstanden sind. Das Musikprogramm wurde durch die Gruppe „United Friends Hamburg“ initiiert, die Kontakt zu Musikern aus verschiedenen Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtungen aufgenommen haben. Auf der Bühne waren am Abend Musiker aus Syrien, Eritrea, Afghanistan und dem Iran sowie eine syrische Tanzgruppe zu sehen. Der „Free Cooks Club“ sorgte für internationale Speisen.