Gastronomie


Logo Weltbühne

Weltbühne: ein Restaurant, ein Kaffeehaus in europäischer Tradition – eine Bühne jenseits des Theaters. „Denn es gibt Orte auf der Welt, die sind die Welt“. Hier sind die Menschen Hauptdarsteller. Hier lauscht man Gesprächen bei stilvoller Kaffeehaus-Küche und atmet eine Aura der Behaglichkeit. Für Theaterfreund Tim Seidel, Betreiber der Restaurants „Rialto“ und „Oberhafen- Kantine“, ist es die Erfüllung eines langjährigen Traumes: am Theater zu sein, dort einen Ort für Menschen zu schaffen: ehrlich, wirklich, persönlich. Ein Platz, der sich selbst genügt.

Der Name leitet sich von der deutschen Wochenzeitschrift "Die Weltbühne" ab. Sie wurde 1905 von Siegfried Jacobson unter dem Namen Die Schaubühne als reine Theaterzeitschrift gegründet. Das Blatt wandte sich jedoch immer mehr politischen und gesellschaftlichen Themen zu, weshalb sie 1918 in "Die Weltbühne" umbenannt wurde. Nach dem Tode Jacobsohns im Dezember 1926 übernahm Kurt Tucholsky die Leitung des Blattes, die er im Mai 1927 an den Hamburger Carl von Ossietzky weitergab. Ossietzky schrieb seine Leitartikel meist im Kaffeehaus. Dem aufrechten Publizist wurde auch der große Rundtisch in der "Weltbühne" gewidmet.

Tim Seidel übernimmt neben dem Restaurant "Weltbühne" auch die Pausenbewirtung im Thalia Theater.

Öffnungszeiten:
täglich ab 9 Uhr mit Frühstücksangebot, 12 - 15 Uhr Mittagstisch sowie Abendkarte ab 18 Uhr

Kontakt:
Gerhart-Hauptmann-Platz 70
20095 Hamburg

Telefon 040.30 39 32 50
Fax 040.30 39 32 52
reservierung@weltbühne.net
thalia@kulturauftrag.de
www.weltbühne.net