Blickakte

Idee Ahmed Jama Aden,
Christoph Grabitz
Regie Daniel Schauf
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Frankfurt


Zum Stück Während Somalia gerade wieder mit Bildern von Hungerkatastrophen für kurze Zeit in der Weltpresse auftaucht, begleitet ein junger Journalist einen in Berlin lebenden Exil-Somali bei dem einzigen Geschäft, für das die Welt Somalia noch braucht: dem Import von Myrrhe. Auf seiner Reise trifft er eine taiwanesische Künstlerin und besucht das National Theatre of Somalia. Die verschiedenen Biographien
führen zum Versuch einer bio-geo-graphischen Erzählung unserer Zeit. Der Warenweg der Myrrhe von Afrika in die westlichen Länder offenbart nicht nur die Verwicklungen und Geflechte unserer Welt, sondern ermöglicht auch einen Blick auf die jeweiligen Formen, die wir verwenden und in denen wir uns bewegen, wenn wir uns dem Anderen annähern, ihm begegnen, darüber schreiben, es zur Darstellung bringen.

Daniel Schauf  *1981 in Haan, studierte zunächst Literaturwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der FU und TU Berlin. Seit 2008 studiert er Regie in Frankfurt. Im Rahmen des Studiums entstanden mehrere Arbeiten am Theater Heidelberg. Er gewann den Nachwuchs-Theaterpreis am Theater Drachengasse in Wien (2012) und wurde mit der Performance „Er macht ein unverständliches Zeichen“ auf verschiedene Festivals eingeladen.

Video
Jonas Alsleben Dramaturgie Philipp Scholtysik
Mit Bee Chang, Philipp Scholtysik Mitarbeit Carolin Millner, Malte Scholz

Eine Produktion von Theater Drachengasse (Wien), National Theatre of Somalia und der Hessischen Theaterakademie
Projekt im 4. Studienjahr, 2013
Spieldauer: 60 Minuten
7. Mai, Thalia Gaußstraße, 21.15 Uhr

Mein Kommentar

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentar­funktion. Über die Kommentar­spalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Karten­telefon unter 040. 32 814 – 444 oder die Email­adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.