Programm > Jung&mehr > Thalia Treffpunkt > Die Stadt

Eisenhans 2022 & 2023

Eine Kooperation von Thalia Treffpunkt und „Leben mit Behinderung Hamburg" (LMBHH).


 

Die Stadt

Wie und warum entsteht Ausgrenzung? Warum drücken wir anderen unsere ‚Stempel‘ auf? In Dostojewskis „Der Idiot“ erlebt Myschkin genau das: Er, den sie als Idioten bezeichnen, wird von der feinen Gesellschaft ausgegrenzt. Er wirkt zu offen, naiv und kindlich. Er denkt nicht an Geld und seine gesellschaftliche Stellung, sondern an den Menschen. Nur jene, die auch am Rande der Gesellschaft stehen, fühlen sich zu ihm hingezogen. Eisenhans schreibt diese Geschichte um Teilhabe und Zugehörigkeit weiter: In „Die Stadt“ treffen sich alle, die anders auf das Leben schauen. Sie wird vielmehr zu einer utopischen Erzählung und einem neuen Wolkenkuckucksheim, zu einem radikalen Gedankenexperiment ohne Hintertür. Wer Bürgerin oder Bürger werden will, muss nicht nur Bankkonto und Schulabschluss, sondern auch viele Gewissheiten draußen lassen. Go in instead of look at it!


 

Leitung Katja Meier (Theaterpädagogin)

 

Ab 6.11.2023, jeweils Mo 17 – 20 Uhr
In den Hamburger Schulferien finden keine Treffen statt. Zusätzliche Proben-Wochenenden nach Absprache sowie Endproben und Vorstellungen im Juni/Juli 2024.

 

Kosten 60 €

Aula Zentrum für Blinde und Sehbehinderte,
Borgweg 17a, 22303 Hamburg