International

Internat
ional

Thalia International

Über Zuwanderung und Integration wird in Deutschland seit 2015 neu und akut diskutiert. Ging es bisher einerseits um das friedliche Miteinander vermeintlich verschiedener Kulturkreise – immerhin hat mittlerweile fast ein Drittel aller Hamburgerinnen und Hamburger einen Migrationshintergrund  –  andererseits um transkulturelle Phänomene in der Kunst, die aus dem Fremden schöpften,  stellen sich heute die dringenden Fragen: Wie wollen wir als Stadtgesellschaft miteinander leben? Und wie können wir uns gegenseitig unterstützen und kennenlernen, um weiter zusammenzuwachsen? Das Thalia setzt sich in seiner künstlerischen Arbeit damit auseinander – und dazu laden wir die ganze Stadt herzlich ein!

 

Mit der Programmreihe Thalia International haben wir seit 2010 Formate gefunden und weiterentwickelt, um uns in der Stadt mit interkulturellen Institutionen und mit Hamburgern und Hamburgerinnen mit Zuwanderungsgeschichte zu vernetzen. Dazu zählen persönliche Ansprachen, passgenaue Einführungen in Stücke und Nachgespräche mit Theaterfachleuten. Die Öffnung des Thalia Theaters ist uns wichtig. Mit dem jährlichen internationalen Festival „Um alles in der Welt - Lessingtage“, dem AboInternational, das mit explizit interkultureller Perspektive in die Stücke einführt und dem Café International „Embassy of Hope“, das 2015  im Thalia in der Gaußstraße seine Türen geöffnet hat und  Nachbarn aus Altona, Geflüchtete, Neu- und Althamburger zu Austausch und künstlerischen Programmen einlädt.

 

In der Spielzeit 2019&2020 gehen wir einen Schritt weiter. Um globale wie lokale gesellschaftliche Probleme konstruktiv denken zu können, müssen wir über den Horizont unserer Herkunft, Erziehung und Prägung hinausschauen. Neben spannenden Premieren zeitgenössischer wie klassischer Literatur im Repertoire ist deshalb 2019&2020  die erste Spielzeit, in der das Thalia Theater einen neuen internationalen Programm-Schwerpunkt vorstellt. Noch mehr als bisher wollen wir in Zukunft eine Plattform für internationales Theater werden – weiterhin mit den „Lessingtagen“, aber auch das ganze Jahr über mit interessanten Gastspielen aus dem europäischen Ausland. Mit einer Mischung aus klassischen Stadttheaterproduktionen mit dem Thalia Ensemble, internationalen Gastspielen und neuen Produktionsformen, die beides verbinden und ein transnationales Theatermachen ermöglichen,  öffnet sich der Spielplan und der Horizont des Thalia Theaters weiter –und mit ihm der des Publikums.  Um den Zuschauern den Kontext der ausländischen Gastspiele bestmöglich zu vermitteln, bieten wir vor jeder Gastspiel-Vorstellung eine Einführung an. Dadurch sollen Sprachbarrieren der fremdsprachigen Aufführungen überbrückt und Einblicke in den Entstehungs- und Auswahlprozess der Produktion gegeben werden.

 

Mit englischen Übertiteln unserer eigenen Produktionen, die wir öfter und regelmäßiger als bisher anbieten, möchten wir außerdem den Kontakt verstärken und unsere Einladung an das nicht-deutschsprachige Publikum erneuern – seien es Hamburger oder Touristen.

 

Willkommen im Thalia Theater!

Überti
tel

Das Thalia Theater bietet internationalen Gästen regelmäßig Vorstellungen mit Übertitel an. Das Repertoire umfasst zurzeit Vorstellungen mit englischen und türkischen Übertiteln. Klicken Sie hier für mehr Informationen.

Embassy of Hope - Caf
é International

Tee und Kaffee für alle, freies WLAN, Computerstationen, Gesprächsrunden zum Deutsch lernen, Rechtsberatung der Refugee Law Clinic, Theater- und Musikworkshops, Konzerte, gemeinsames Kochen, Filmvorführungen im Thalia in der Gaußstraße – Ein Ort der Inklusion.

Zu Gas
t am Thal
ia

Informationen zu den internationalen Gastspielen am Thalia Theater

Thalia on T
our

Alle Informationen zu Gastspielen des Thalia Theaters

Abo Spez
ial / Ö
zel

Jetzt ins Abo Spezial / Özel einsteigen und im Paket 38% sparen: Erleben Sie acht Abende im Thalia Theater, mit Einführungen vor jeder Vorstellung an unterschiedlichen Orten im Theater, im Kreis internationaler Theaterfreunde!

DaF-Kurse und Theater
Deutsch-Lernende in „Deutsch als Fremdsprache-Kursen“ erhalten einen Einblick in das Theater als Teil der deutschen Kultur und Gesell­schaft. Sie erfahren Sprache in einem ästhetischen, nicht alltäglichen Bereich und erhalten so einen an­deren Zugang zur Sprache. Am Beispiel von Inszenie­rungen des Thalia Theaters, z.B. „Hänsel und Gretel“ nach den Brüdern Grimm, „Im Herzen der Gewalt“ von Édouard Louis, werden die Themen des Stücks aufge­griffen, ins Spiel und ins Gespräch gebracht. Die Kursteilnehmer*innen besuchen auch eine Vorstellung.
Leitung Christina Fritsch, DaF Lehrerin, Theaterpädagogin, Lea Wendschuh, Theaterpädagogin

Informationen unter thaliaundschule@thalia-theater.de