Who is Happy in Russia

Who is happ
y in Russia

nach Nikolai Nekrasov / Regie Kirill Serebrennikov
Mit

Filipp Avdeev, Eugeniya Afonskaya, Irina Bragina, Igor Bychkov, Dmitry Visotczkiy, Elenev Nikita, Sergey Galakhov, Alexander Gorchilin, Eugeniya Dobrovolskaya, Svetlana Mamresheva, Dmitry Zhuk, Rita Kron, Georgiy Kudrenko, Nikita Kukushkin, Andrey Polyakov, Maria Poezhaeva, Andrey Rebenkov, Timofey Rebenkov, Alexandra Revenko, Ilya Romashko, Dmitrii Mezhenin, Eugeniy Sangadzhiev, Maria Selezneva, Ekaterina Steblina, Irina Teplukhova, Mikhail Troynik, Ivan Fominov, Eugeniy Kharitonov, Igor Sharoyko, Artem Shevchenko, Semen Shteinberg

Autor       
Nikolai Nekrasov

Regie
Kirill Serebrennikov

Composers
Ilya Demutsky, Denis Horov

Choreografie ("Drunken Night")
Anton Adasinsky

 

Starring:

„Who is Happy in Russia?“ Diese einfache Frage birgt bis heute sozialpolitischen Zündstoff. Und ist zugleich Titel eines Klassikers der Russischen Literatur: ein überlanges Poem von Nikolai Nekrasov, das jedes Schulkind in Russland auswendig lernt. Zusammen mit dem grandiosen Ensemble des Moskauer Gogol Centers und einer Gruppe Live­Musiker entwirft Serebrennikov ein überbordendes Triptychon zwischen Tanz, Sprechtheater und Performance: Ein so schonungsloses wie sinnesfrohes, melancholisches wie messerscharfes Panorama russischer Lebenswelten und Freiheitssehnsüchten bis in die Gegenwart.

 

“I haven‘t seen anyone else looking this closely at Russia‘s topics, characters and stories that are capable of illuminating the times we live in.” (The Moscow Times)

 

Kirill Serebrennikov, künstlerischer Leiter des Gogol Centers und international gefeierter Theater­, Opernund Filmregisseur, wurde in den letzten Jahren zum Sprachrohr einer jungen Generation in Russland, die sich mit dem Status Quo nicht länger abfnden will. Seit August 2017 steht der Kreml­kritische Künstler in Moskau unter Hausarrest.

 

Gastspiel Gogol Center Moskau

In russischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Dauer 3:40h

24. und 25. Januar 2019, Thalia Theater

 

Am 25. im Anschluss: Michael Laages (Theaterkritiker) im Gespräch mit dem Ensemble

 

Gefördert von

augstein_neu_groß.jpg (18 KB)

Foto: Ira PolyarnayaFoto: Ira PolyarnayaFoto: Ira PolyarnayaFoto: Ira PolyarnayaFoto: Ira Polyarnaya
Mein Kommentar
Kommentar
Abschicken
Bedingungen

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.