Jedermann (reloaded)

Jederm
ann (reloaded)

Jedermann (Reloaded) mit Philipp Hochmair und Die Elektrohand Gottes
Bitte informieren Sie mich, wenn das Stück wieder auf dem Spielplan steht
BEDINGUNGEN
Mit dem Versenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst und gespeichert werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich für den Versand unser Reminder-E-Mail. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen arden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Die E-Mail mit der Information, dass es neue Tickets zu diesem Stück gibt, wird nur einmal versandt; danach wird Ihre Mailadresse aus dem Verteiler für dieses Stück gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wartelisten-Registrierung für Schulgruppen bitte nur telefonisch unter 040.32814-422.

Im vergangenen Sommer sprang Philipp Hochmair kurzfristig für den erkrankten Tobias Moretti als Jedermann bei den Salzburger Festspielen ein. Es wurde ein Triumph: er riss das Publikum auf dem Domplatz zu standing ovations hin. Sein Soloabend „Jedermann (reloaded)“ war anschließend im Burgtheater sofort ausverkauft. Aber es geht noch mehr: Ende November tritt er damit im ausverkauften Wiener Stephansdom auf. Und wenige Tage später im Thalia! Begonnen hat die Idee zu dieser Erfolgsgeschichte ganz klein: Nachts vor dem Parkhaus des Thalia-Theaters. Jetzt ist es gelungen, Philipp Hochmair, langjähriges Thalia-Ensemblemitglied, mit seinem gänzlich verwandelten Abend zurückzuholen.

Unter Electro-Beats und Rocksounds wird das 100 Jahre alte Mysterienspiel „Jedermann“ zu einem vielstimmigen Sprechkonzert für heute. „Jedermann“ wird als Zeitgenosse erkennbar, der in seiner unstillbaren Gier nach Geld, Liebe und Rausch verglüht.

Mit Philipp Hochmair und Die Elektrohand Gottes

PRESSESTIMMEN

„Vergessen Sie die heilige Erlösungsshow auf dem Domplatz: Nur wenn Philipp Hochmair rockt, bebt das Herz von Jedermann.“ - Bernhard Flieher, Salzburger Nachrichten, 30.10.2018

 

„Mit klarem Hang zur Haltung des Punk wird eine Atmosphäre der Unentrinnbarkeit geschaffen. Alles flirrt. Alles fiebert. Alles vibriert. So kann sich jeder vorstellen, wie es sich anfühlen könnte, wenn man weiß, dass einem die letzte Stunde geschlagen hat.“ - Bernhard Flieher, Salzburger Nachrichten, 30.10.2018

 

„Philipp Hochmair schafft allein, wofür bei anderen ein ganzes Theater nicht ausreicht: Seelen fangen.“  - Bernhard Flieher, Salzburger Nachrichten, 30.10.2018

 

„Philipp Hochmair triumphiert in "Jedermann (reloaded)" im Burgtheater" - Edwin Baumgartner, Wiener Zeitung, 30.11.2018

 

„Am Ende muss auch dieser Jedermann sterben. Ob seine Bekehrung der Angst entspringt oder der Überzeugung, bleibt ungewiss. Ein überwältigendes Theater-total-Ereignis!“ - Edwin Baumgartner, Wiener Zeitung, 30.11.2018

 

„Wow! Es war ein Event, das man gesehen haben sollte!" - René Wastler, oe24.at

Foto: Heike BlenkFoto: Heike BlenkFoto: Rafaela Proell