Blind Date

B
lind Date

von Theo van Gogh / Regie Alia Luque

Kann man seine Vergangenheit hinter sich lassen? Alles neu beginnen? Im Dunkel einer Bar eine neue Identität überstreifen? Und wenn man alte Muster verlässt, hat dann die Liebe eine Chance, weil man sich neu begegnet? Hat eine neue Persönlichkeit andere Möglichkeiten und Freiheiten? In Blind Date, nach dem Film des umstrittenen Filmemachers Theo van Gogh, der 2004 in Amsterdam auf offener Straße ermordet wurde, verstrickt sich ein Paar in ein riskantes Beziehungsspiel.

 

Dauer 1:30h, keine Pause
Premiere 29. Oktober 2011, Nachtasyl

PRESSESTIMMEN

„Ein traurig-schönes Kammerspiel.“ - Hamburger Abendblatt

„Ein liebenswert raubeiniger Bernd Grawert führt hier als Zauberer durch einen Abend der Identitätswechsel. In der wunderbaren Oda Thormeyer trifft er auf eine gesellige, katzenhafte, launische oder ihn sogar aggressiv anherrschende Frau.“ - Hamburger Abendblatt

„Oda Thormeyer verleiht ihrer Figur mal eine schmerzliche Brutalität, mal eine spürbare Zerbrechlichkeit. Grawert gibt einen unendlich traurigen Komiker ab.“ - Hamburger Abendblatt

 

„Bernd Grawert und Oda Thormeyer spielen die verletzten Figuren mit großer Intensität. Jede neue Begnung bringt das Fass erneut zum Überlaufen: Sie können nicht mit- und nicht ohne einander. Fazit: Stark, intensiv und unter die Haut gehend.“ - Hamburger Morgenpost

Ausgewählte Kommentare
Kammerspiel, dessen Tragik sich so ganz nebenbei erschließt, genial als zweite Ebene neben der vordergründigen Lockerheit...
Dirk Schneefuß, 12.06.13
Chapeau für diese grosse Schauspielkunst!!!!Was für ein toller und bewegender Abend!!!
Jacqueline Christ, 12.06.12
Mein Kommentar
Kommentar
Abschicken
Bedingungen

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.

BEITRÄGE