Barocco

Baro
cco

Gastspiel Gogol Center Moskau / Kirill Serebrennikov / Thalia International / Russland / Deutschland-Premiere
Trailer Barocco
Text, Bühne, Kostüm, Inszenierung
Kirill Serebrennikov

Regie

Evgeniy Kulagin

 

Choreograph

Ivan Estegneev

 

Musikalische Leitung

Andrey Polyakov, Daniil Orlov, Arina Zvereva

 

 

Musikerinnen und Musiker

Vladislav Naroditskii
Anna Toncheva
Vera Butysina
Anna Ustyuzhanina
Anna Dementeva
Stanislav Spiridonov

Tänzerinnen und Tänzer

Andrei Petrushenkov
Viktor Vybornov
Anastasiia Radkova
Marina Kheroliantc
Anastasia Shelepova

 

Mit

Irina Vybornova
Olga Naumenko
Svetlana Bragarnik
Nadezhda Pavlova
Andrei Poliakov
Odin Biron
Dmitrii Mezhenin
Dmitry Vysotskiy
Yang Ge
Maria Opelyants
Rita Kron
Svetlana Mamresheva
Ilya Romashko
Igor Sharoiko
Daniil Orlov
Nikita Kukushkin
Nikita Voronchenko
Vadim Volkov
Mariia Selezneva
Dmitry Zhuk

Veranstaltung abgesagt

 

Barocco brennt. Inspiriert vom Freiheitskampf des tschechischen Widerstandskämpfers Jan Palach, der sich aus Protest 1969 selbst verbrannte, entsteht ein musikalisches Memento Mori, das sich aufbäumt gegen Unterdrückung. Barocke Festkultur und politischer Widerstand verbinden sich zu einem sinnlich-musikalischen Manifest über den verfolgten Künstler selbst, mit Musik bekannter Barockkomponisten wie u.a. Händel, Monteverdi, Purcell.


Nach dem großen Erfolg von „Who Is Happy In Russia?“ bei den Lessingtagen 2019 zeigt das Thalia Theater nun eine weitere Arbeit des Gogol Center aus Moskau. Der Künstlerische Leiter Kirill Serebrennikov inszenierte „Barocco“ durch die Vermittlung seines Regieteams, ohne persönlich im Theater anwesend sein zu können, da er bis vor Kurzem noch unter Hausarrest stand.

 

 

Dauer 2h, keine Pause
Deutschland­-Premiere
2. & 3. April 2020, Thalia Theater

In russischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Eine Produktion des Gogol Center Moskau

 

Thalia International.jpg (24 KB)

Foto: Ira PolyarnayaFoto: Ira PolyarnayaFoto: Ira PolyarnayaFoto: Ira PolyarnayaFoto: Ira Polyarnaya