Über uns > Künstler*innen > Regie > Swen Lasse Awe
Swen Lasse Awe
Swen Lasse Awe

Swen Lasse Awe, geboren 1990 in Hamburg, studierte Regie an der Otto Falckenberg Schule in München sowie Europäische Literatur an der Universität Mainz. Im Werkraum der Münchner Kammerspiele und dem Pathos München inszenierte er während des Studiums Rebellen(nach Sándor Márai), Catch-22(nach Joseph Heller) und Metroland(nach Julian Barnes). Seine Abschlussinszenierung Abraumeröffnete 2017 das Körber Studio Junge Regie. Von 2017 bis 2019 arbeitete Swen Lasse Awe als Regieassistent am Thalia Theater. Zuletzt inszenierte er in der Spielzeit 2018/19 am Theater Bielefeld die Uraufführung von Lisa Danulats Stück german love letter (zum mond).


Mit
„Ein Mensch brennt“ inszeniert Swen Lasse Awe erstmals in der Reihe „Junge Regie“ am Thalia Theater.