Über uns > Ensemble > Darsteller > Hans Löw
Hans Löw
Foto: Armin Smailovic
Hans Löw

Geboren 1976 in Bremen, beginnt Hans Löw sein Schauspielstudium an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Während seines Studiums ist er bereits an den Münchner Kammerspielen in Inszenierungen von Dieter Dorn ("Cymbelin", "Amphytrion"), Peter Wittenberg ("Dulce est"), Erich Sidler ("Die Venezianischen Zwillinge") und Jan Bosse ("So wild ist es in unseren Wäldern schon lange nicht mehr") zu sehen.
Von 2001 bis 2009 ist Hans Löw Ensemblemitglied des Thalia Theaters. Hier spielt er unter anderem den Edmund in „King Lear“ von Shakespeare (Regie Andreas Kriegenburg), die Titelrolle in „Hamlet“ von Shakespeare (Regie Michael Thalheimer), in „zeit zu lieben zeit zu sterben“ und „we are camera“ von Fritz Kater (Regie Armin Petras), Etienne in „Floh im Ohr“ von Georges Feydeau (Regie Martin Kusej), Eilert Lövborg in „Hedda Gabler'“ (Regie Stephan Kimmig) und Clavigo in „Clavigo“ von Goethe (Regie David Bösch) sowie den Faust in „Urfaust" von Johann Wolfgang von Goethe (Regie Andreas Kriegenburg).
Im Dezember 2004 erhält Hans Löw den Boy Gobert-Preis der Körber-Stiftung, mit dem besondere Leistungen von Nachwuchsschauspielern an Hamburger Bühnen ausgezeichnet werden.

Am Thalia Theater ist er u.a. in der Inszenierung von "Immer noch Sturm" (Regie: Dimiter Gotscheff) zu sehen.