Über uns > Ensemble > Darsteller > Felix Knopp
Felix Knopp
Foto: Armin Smailovic
Felix Knopp

Felix Knopp, 1975 geboren in Gelsenkirchen, studierte an der Schauspielschule Bochum und wurde 1999, ein Jahr vor Studienabschluss, von Leander Haußmann für seine Shakespeare-Inszenierung „Maß für Maß“ ans Schauspiel Bochum engagiert. Darauf folgte die  Zusammenarbeit mit Dimiter Gotscheff bei Luigi Pirandellos „Sechs Personen suchen einen Autor". Mit Gotscheff arbeitete er auch am Schauspielhaus in Graz, wo er in „Das Pulverfass“ von Dejan Dukovski spielte und damit auch am Thalia Theater gastierte.   

Von 2001 bis 2011 war Felix Knopp fest im Thalia Ensemble, arbeitete mit Regisseuren wie Andreas Kriegenburg, Michael Talke, René Pollesch und immer wieder mit Michael Thalheimer und Stephan Kimmig; hier spielte er die Rollen, für die er 2003 von der Zeitschrift „Theater Heute” als „Nachwuchsschauspieler des Jahres” ausgezeichnet wurde. Eine weitere Arbeitsbeziehung entwickelte sich 2007 mit Nicolas Stemann, mit dem er zum ersten Mal bei „Ulrike Maria Stuart“ arbeitete. „Die Räuber“ (in Koproduktion mit den Salzburger Festspielen 2008) waren eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit. Mit „My Darkest  Star – a trip along Depeche Mode“ entwickelte Felix Knopp (Gesang, Gitarre) gemeinsam mit seinen Musikern einen Konzert-Abend, der lange im Nachtasyl zu sehen war und auf CD eingespielt wurde. Hieraus entwickelte sich 2011 die Theaterproduktion „Draußen vor der Tür“, in der es zur ersten Begegnung mit dem Regisseur Luk Perceval kam. Die Musik zu dieser Arbeit komponierte Felix Knopp zusammen mit seiner Band. „Draußen vor der Tür“ war auf vielen Gastspielen unterwegs, u.a. in Peking und Moskau. So kam es auch zur Auszeichnung des Theaterpreises: „Golden Mask“ in der Kategorie "Best Foreign Production Presented in Russia 2013".

Felix Knopp ist in zahlreichen Kinofilmen und im Fernsehen zu sehen, u.a. in der Regie von Helmut Dietl, Margarethe von Trotta und Jan Schomburg. Aktuell auch im ZDFNeo-Vierteiler „Deutscher“.

Von 2012 bis 2020 arbeitete er als freier Schauspieler, spielte als Gast an verschiedenen Theatern, u.a. Deutsches Theater Berlin und Schauspielhaus Hamburg, und ist seit der Spielzeit 2019&20 auch wieder in mehreren Rollen auf der Thalia-Bühne zu sehen, z.B. in „Die Nacht der von Neil Young Getöteten“.

Mit der Spielzeit 2020&21 ist Felix Knopp erneut festes Ensemblemitglied des Thalia Theater.