Nehaj - die Burg der Uskoken

Nehaj - die B
urg der Uskoken

Nehaj – die Burg der Uskoken Ausstellungseröffnung Kunstaktion für Schülergruppen

Kunstaktion zum Kinder-, Jugend-, und Familienstück „Die Rote Zora“

In Senj, der ältesten Stadt an Kroatiens Küste leben die elternlosen Kinder Nicola, Pavel, Duro, Branko und ihre Anführerin die Rote Zora als Bande zusammen. Verfolgt und bedroht von der Polizei, haben sie sich auf die alte, halb verfallene Burgruine „Nehaj“, die auf einem Berg liegt, zurückgezogen und hier ein neues Zuhause gefunden. Im 16. Jahrhundert haben hier die tapferen Uskoken gelebt. Sie sind die großen Vorbilder der Bande für Mut, Freiheitswille und Zusammenhalt.

Schülerinnen und Schüler (ab Klasse 3)  haben die  Uskoken-Burg „Nehaj“ nach ihren eigenen Vorstellungen als schwarz-weiß Scherenschnitt im DINA3 Format gestaltet.

Die Ausstellung der ca. 700 Bilder ist ab 26.11. bis Ende 2018 im Mittelrang des Thalia Theaters zu sehen. Sie wird um 18 Uhr von Ausstellungsleiterin Annette Kurz eröffnet.

Idee: Annette Kurz, Ausstattungsleiterin

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.