Glaubenskämpfer

Glaubenskämpfer Religionssuche zwischen Kloster, Moschee und Synagoge von Nuran David Calis Gastspiel Schauspiel Köln
Foto: David BaltzerFoto: David BaltzerFoto: David BaltzerFoto: David Baltzer

Der Autor und Regisseur Nuran David Calis – zuletzt mit „Die Lücke“ bei den Lessingtagen – hat Glaubende getroffen. Christen, Muslime, Juden. Er hat mit Imamen gesprochen, mit Pfarrern, Rabbinern, einer katholischen Nonne und einem ehemaligen Domprobst. Er hat Hassprediger eingeladen und ist Salafisten begegnet, Konvertiten, radikalen Fanatikern, Dogmatikern und Gelegenheitsbetern. Manche von ihnen hat er auf die Bühne eingeladen, zu einem theatralen Diskurs über den Glauben und zu einer Begegnung zwischen Laien und Schauspielern.

Der Abend ist ein interreligiöser Diskurs, den es in dieser Offenheit im wirklichen Leben nur selten gibt. Was treibt Menschen eigentlich dazu, für die Religion in den Krieg zu ziehen? „Schöner kann man den Sinn eines Theaterabends wohl nicht zusammenfassen: eine Oase von Ruhe und Denken in Zeiten medialer Durchhysterisierung.“ (taz)

Am 1. Februar 2017 im Thalia Gaußstraße

Im Anschluss: Catarina Felixmüller (NDR) im Gespräch mit Nuran David Calis

Regie Nuran David Calis Bühne Anne Ehrlich Kostüme Amelie von Bülow Musik Vivan Bhatti Video Adrian Figueroa, Sterntaler Film Licht Michael Frank  Dramaturgie Thomas Laue Ensemble Mohamed Achour, Avraham Applestein, Ismet Büyük, Ayfer Sentürk Demir, Johanna Domek, Simon Kirsch, Annika Schilling, Martin Reinke, Dominic Schmitz, Kutlu Yurtseven




Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.





Außerdem ermöglicht mit Unterstützung der Thalia Freunde Berit & Rainer Baumgarten
.

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.