Lange Nacht der Weltreligionen 2011

Eine Kooperation der Akademie der Weltreligionen (Universität Hamburg) und des Thalia Theaters

Die Wiederholung der „Langen Nacht der Weltreligionen“ nimmt die ungewöhnliche Liaison von Theater und Religion, die anlässlich der letzten Lessingtage entstand, wieder auf. Vor einem Jahr befasste sich die Lange Nacht mit den Schriften des Judentums, Christentums und des Islam. Nun wird es um die Schriften, die Musik und die Tänze des Buddhismus und des Hinduismus gehen, um die Erzählungen der Mythen, die philosophischen Miniaturen, die Gedichte und die Märchen, die von Rezitatorinnen und Rezitatoren aus den Religionen und der Wissenschaft sowie von Schauspielern und Schauspielerinnen des Thalia-Ensembles erlebbar gemacht werden. Die Schriften dieser Religionen werden in der deutschen Übersetzung vorgetragen und durch Rezitationen in den Originalsprachen ergänzt. Kurze Gespräche mit einzelnen Vertretern und Vertreterinnen der Konfessionen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, moderiert vom Thalia-Intendanten Joachim Lux und dem Direktor der Akademie der Weltreligionen, Professor Wolfram Weiße, führen in hinduistisches und buddhistisches Denken ein, liefern Hintergründe und stellen den Kontext zur Hamburger Lebenswelt her. In einem feierlichen Abschluss wollen wir den Austausch und Dialog bei gemeinsamem Essen aus dem hinduistischen und buddhistischen Kulturkreis fortführen.

Szenische Einrichtung Maria Ursprung Dramaturgie und Koordination Sandra Küpper und Dorothea Grießbach

U.a. mit: Dr. Pradeep Chakkarath, Dr. Sadananda Das, Gudrun Märtins, Meenakshi Gautam, Rolf Peters, Oliver Petersen, Dr. Carola Roloff, Geshe Pema Samten, Dr. Barbara Schuler, Bertrand Schütz
Es lesen Christoph Bantzer, Christina Geiße, Julian Greis, Franziska Hartmann, Matthias Leja, Sebastian Rudolph, Nadja Schönfeldt, Rafael Stachowiak, Oda Thormeyer, Marina Wandruszka

Moderation Prof. Dr. Wolfram Weiße (Direktor der „Akademie der Weltreligionen“ an der Universität Hamburg) und Joachim Lux

Unterstützt von der Udo-Keller-Stiftung Forum Humanum

Mit Unterstützung des Zentrums für Buddhismus-kunde der Universität Hamburg und des Interreligiösen Expertenkreises der Akademie der Weltreligionen.

Videos

Fotos
 
Kommentare

Ein Fest für Auge, Ohr und Geist
Lieben Dank für alle Stücke bisher! Immer wieder ein Fest für Auge, Ohr und Geist
Aus dem Gästebuch, 06.02.12

Wunderbar
Eindringlich! Ein wunderbarer Abend.
aus dem Gästebuch, 07.02.11

Einzigartig
Einzigartiges Schauspiel. Immer wieder gerne!
aus dem Gästebuch, 07.02.11