Benefiz-Lesenacht

Mit einer russischen Lesenacht ruft die Dr. E. A. Langner-Stiftung zu Spenden für das Straßenkinder-Projekt „Masha“ der Saint-Petersburg Childprotection Society auf. In St. Petersburg leben rund 15.000 Kinder und Jugendliche auf der Straße. Die Dunkelziffer wird deutlich höher geschätzt. Jürgen Hufeland (Vorsitzender der Deutsch-Russischen Gesellschaft in Hamburg e.V.) stellt das Projekt „Masha“ vor, das seit vielen Jahren von der Gesellschaft gefördert wird. Die Saint-Petersburg Childprotection Society bietet mit ihrem Projekt „Masha“ eine Unterkunft in familiärer Atmosphäre für Kinder und Jugendliche, die auf der Straße leben.

Die Spenden der Benefiz-Lesenacht werden zu 100 Prozent dieser Einrichtung zugute kommen. Alle in der Lesenacht mitwirkenden Vorleser engagieren sich ehrenamtlich.

Es lesen Joachim Lux (Intendant des Thalia Theaters), Iha Gräfin von der Schulenburg (Moderatorin), Hanjo Kesting (Kritiker und Publizist), Marc Bator (Tagesschausprecher und Moderator)

Moderation Heike Grunewald (Geschäftsführerin Dr. E. A. Langner-Stiftung)

Musik Die Band Stary Ikarus

Fotos
Kommentare