Ene-Liis Semper

Ene-Liis Semper

Ene-Liis Semper, geboren 1969, hat an der Estonian Academy of Arts studiert und ist bildende Künstlerin. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem im Bereich Contemporary Video und Performance. Gemeinsam mit dem Regisseur Tiit Ojasoo gründet sie 2004 das Theater NO99 in Tallinn, was sie gemeinsam bis heute leiten. Das Spektrum der Arbeiten des Künstlerduos Semper/Ojasoo am NO99 reicht von Theaterinszenierungen von Autoren wie William Shakespeare und Bernard-Marie Koltès, Martin McDonagh oder Sarah Kane bis hin zu Musicals, Rockoper und zahlreichen eigenen Projekten, mit denen sie auch internationale Aufmerksamkeit erlangen. Mit „Heiße estnische Jungs“ und „Wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt“ sind sie auf Festivals in Deutschland, Russland, Holland, Polen, Österreich, Ungarn, der Schweiz, in Finnland, Litauen und in der Slowakei eingeladen.
„Wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt“ ist auch während der Lessingtage 2011 im Thalia Theater zu sehen. Die Inszenierung von „Fuck your ego!“, eine weitere Arbeit des Künstlerduos Semper/Ojasoo, ist ihre erste Produktion am Thalia Theater in der Gaußstraße (2011). Außerdem erarbeitet sie mit Sebastian Nübling die Inszenierung "Three Kingdoms" (Bühne & Kostüm), sowie jüngst "Ilona.Rosetta.Sue", ein weiteres Projekt mit Darstellern aus Tallinn und München, dessen Uraufführung im September 2013 in Tallinn stattfindet.

In der Spielzeit 13/14 feiert die Inszenierung "Hanumans Reise nach Lolland" (UA) Premiere am Thalia in der Gauß, eine weitere Arbeit des Künstlerduos Semper/Ojasoo.

Stücke als Regisseur:
Ausstattung bei:

Beiträge