DJane Ipek

DJane Ipek
Interview und Loungemusik

Türkisch-deutsches Theaterfestival Heimspiel '11 der theater altonale

Mit Sounds of Turkey, OrAsia, Balkan and Elektro nimmt DJane Ipek ihr Publikum auf eine Audio-Reise durch die Kulturen und Musikstile der Türkei, Nordafrikas, Israels, Persiens, des Balkans, Griechenlands und Bollywoods mit, und macht strategisch geplante Ausflüge nach Großbritannien und in die USA. Ihre Mixe setzen überraschende Akzente im manchmal zu gefälligen Flow der Club Music. Der Musikkritiker Daniel Bax nannte sie in diesem Zusammenhang eine „Zeremonienmeisterin der transkulturellen Völkerverständigung“. Inzwischen ist sie auf Festivals und in Clubs überall auf dem Globus zu finden. Ihre Bühnenausstrahlung und Fusion Sounds bringen das Publikum an allen Orten in Ekstase: New York, die Wüsten von Mali, Salvador de Bahia, Stockholm, Istanbul, Glasgow, Kairo oder Peking.
Zweifelsohne hat sich die türkische queer lebende She-J İpek İpekçioğlu in der heterogenen internationalen Clublandschaft einen Namen gemacht. In Schweden wurde sie durch das Queer-Magazin QX zum hippsten DJ Europas gewählt. Eine weitere internationale Auszeichnung war ein Sieg İpekçioğlu’s bei der World Beat DJ Competition in London.

Fotos
Kommentare