Emanuel and the Fear (USA)

Emanuel and the Fear

Es kommt sicher nicht von ungefähr, dass sich die New Yorker Orchestral-Pop-Band ausgerechnet diesen Namen gegeben hat: Emanuel and the Fear. 11 Mitglieder um den songschreibenden Krauskopf Emanuel Ayvas hat dieses faszinierende Musik­‐Kollektiv. Da muss man erst einmal den Mut aufbringen, so auf Tour zu gehen!
Die ausschweifenden Elektro / Orchester Arrangements, die Emanuel and the Fear erschaffen, sind die komplexesten Kompositionen mit Hang zu melodischem Pop, die seit langem aus meinen Lautsprecherboxen gekommen sind. Was sage ich Hang zu, die Definition von Pop! Emanuel and the Fear sind nicht nur die Band der Stunde, sie sind (ohne Untertreibung!) Beethoven, Rachmaninoff und Glass, aber auch Arcade Fire, Bright Eyes, Daft Punk, The Postal Service und Sufijan Stevens in einem einzigen Kollektiv zusammengefasst. Emanuel and the Fear schöpfen ihr Talent und vielseitige Wandlungsfähigkeit aus in einem musikalischen Zusammenspiel von epischem und theatralischem Ausmaß. Songs fangen mit einer Michael Jackson Reminiszenz an und enden in IndiePop-Geflickere wie bei Phoenix. Für die Aufnahmen zum Album „Listen“ zog die Band sich 2009 in die Ishlab Music Studios zurück (Kudu, Dead Perez). Man ließ sich enorm viel Zeit für dieses junge Meisterwerk. Es ist schwer, um nicht zu sagen unmöglich, werden, seine Augen und Ohren vor dieser Band zu verschließen… Listen. Now!

www.myspace.com/emanuelandthefear

Fotos
Kommentare