Aktuell

Heute im Thalia Theater:

Das schweigende Mädchen

Münchner Kammerspiele

Nachdem nicht mehr geleugnet werden kann, dass die rechtsextreme Terrorzelle „Nationalsozialistischer ...

Heute im Thalia Theater:

They Would Rock

59 Tage Iran


Foto: Krafft Angerer

Eine (mikro)ökonomische Weltgeschichte, getanzt.
von Pascal Rambert und Éric Méchoulan
Regie Pascal Rambert
Premiere am 26. Januar



NIBELUNGEN! Der ganze Ring 
nach Richard Wagner, Friedrich Hebbel und Altvätern
Regie Antú Romero Nunes
Premiere am 31. Januar
 


Foto: Krafft Angerer

Das Käthchen von Heilbronn
von Heinrich vonn Kleist
Regie Bastian Kraft
Premiere am 21. Februar


Ich rufe meine Brüder
von Jonas Hassen Khemiri
Regie Anton Kurt Krause
Premiere am 28. Februar


Aufruhr - Richard Sennett
Livestream der ausverkauften Eröffnungsrede
25. Januar ab 11 Uhr

Heute im Thalia Gaußstraße:

Die Lücke

Vorfilm: Keupstraße Zur Einführung in "Die Lücke"

Vor 10 Jahren wurden in der türkisch geprägten Kölner Keupstraße 18 Menschen Ziel ...


Lessingtage 2015 - Um alles in der Welt
Vom 24. Januar - 8. Februar

Diskutieren Sie mit uns! Nachgespräche während der Lessingtage In der ersten Woche (24.1.-31.1.)

Podiumsdiskussion zur Flüchtlingspolitik und Bürgerschaftswahl im Anschluss an die Vorstellung von Die Schutzbefohlenen am 28. Januar im Thalia Theater

Podiumsdiskussion mit Katharina Fegebank (Die Grünen), Andreas Dressel (SPD), Dietrich Wersich (CDU), Frank Drieschner (Die ZEIT) 

  
Talkrunde LATE NIGHTS mit Friedrich von Borries

"Wirtschaftlicher Aufruhr" im Anschluss an die Vorstellung von Eine (mikro)ökonomische Weltgeschichte, getanzt. am 26. Januar im Thalia Theater
Im Anschluss an die Premiere von „Eine (mikro)ökonomische Weltgeschichte, getanzt“ diskutieren von Borries und der französische Theaterkünstler Pascal Rambert Möglichkeiten des Aufruhrs in unserer ökonomisch geprägten Lebenswelt.

"Digitaler Aufruhr" im Anschluss an die Vorstellung von Die lächerliche Finsternis am 27. Januar im Thalia in der Gaußstraße

Zu Gast ist Constanze Kurz vom ChaosComputerClub und spricht über digitalen Boykott, Überwachung und andere virtuelle Unruhen. 


Publikumsgespräche gibt es im Anschluss an folgende Vorstellungen:

Das schweigende Mädchen am 25. Januar im Thalia Theater. Mit Johan Simons, Alexander Hoffmann (Rechtsanwalt und Nebenklagevertreter im NSU-Prozess) und dem Ensemble, Moderation Ruth Heynen.

Die Lücke am 26. Januar im Thalia in der Gaußstraße. Mit Nuran David Calis, Gül Pinar (Nebenklagevertreterin im NSU Prozess) und dem Ensemble, Moderation: Ruth Heynen. 

Kinder | Soldaten am 27. Januar im Thalia in der Gaußstraße (Garage). Mit Gernot Grünewald und dem Ensemble, Moderation: Ruth Heynen.

Afrika am 29. Januar im Thalia in der Gaußstraße. Mit Oscar van Rompay und Luk Perceval. 

Bernstein am 30. Januar im Thalia Theater. Mit Meng Jinghui und dem Ensemble, Moderation: Stefan Christ.

Gastspiel Münchner Kammerspiele
Das schweigende Mädchen
von Elfriede Jelinek
Regie Johan Simons
Am 24. und 25. Januar


Im Anschluss Eröffnungsfeier: DJ Ipek Ipekçioglu – Eklektik Berlinistan
Sounds of Turkey, OrAsia, Balkan and Elektro



Gastspiel Münchner Kammerspiele
Das schweigende Mädchen
von Elfriede Jelinek
Regie Johan Simons
Am 24. und 25. Januar


Gastspiel Schauspiel Köln
Die Lücke
von Nuran David Calis
Am 25. und 26. Januar

 

Interkulturelle Berichte von den Thalia-Pfadfinder : Eugenia Portioli und Linda Pham über Das schweigende Mädchen

Letzte Kommentare

Online-Abstimmung: Die lächerliche Finsternis ist für das Nachtkritik-Theatertreffen nominiert




Die lächerliche Finsternis von Wolfram Lotz (Regie: Christopher Rüping) ist für das nachtkritik-Theatertreffen vorgeschlagen worden! Begründung: "Weil Wolfram Lotz an den Grund des Theaters kommt, indem er vorgibt, gar kein Theaterstück geschrieben zu haben, sondern ein Hörspiel. Weil Regisseur Rüping dieses postmoderne Spiel mit den Genres hochironisch auflädt. Und weil die Inszenierung genau weiß, wann es mit der Ironie auch mal gut sein muss: dann nämlich, wenn es um die konkreten Kriege des Jahres 2014 geht." Zur Publikumsabstimmung über die beste Inszenierung geht es hier. Die nächste Vorstellung ist am 27. Januar im Thalia in der Gaußstraße im Rahmen der Lessingtage zu sehen.


Zum Newsarchiv


Newsletter abonnieren

Name:


Email: