Vorstellungen am Dienstag, 16. Juli 2013

Heute im Thalia TheaterSchließen

Heute im Thalia GaußstraßeSchließen

Aktuell

Heute im Thalia Theater:

Die Schutzbefohlenen

Die österreichische Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek schreibt „Die Schutzbefohlenen“ ...

Heute im Thalia Theater:

Stadtführung 2

Treffpunkt: Thalia-Kassenfoyer, Alstertor



Lessingtage 2015 - Um alles in der Welt
Vom 24. Januar - 8. Februar

Diskutieren Sie mit uns! Nachgespräche während der Lessingtage In der ersten Woche (24.1.-31.1.)

Podiumsdiskussion zur Flüchtlingspolitik und Bürgerschaftswahl im Anschluss an die Vorstellung von Die Schutzbefohlenen am 28. Januar im Thalia Theater

Podiumsdiskussion mit Katharina Fegebank (Die Grünen), Andreas Dressel (SPD), Dietrich Wersich (CDU), Frank Drieschner (Die ZEIT) 

  
Talkrunde LATE NIGHTS mit Friedrich von Borries

"Wirtschaftlicher Aufruhr" im Anschluss an die Vorstellung von Eine (mikro)ökonomische Weltgeschichte, getanzt. am 26. Januar im Thalia Theater
Im Anschluss an die Premiere von „Eine (mikro)ökonomische Weltgeschichte, getanzt“ diskutieren von Borries und der französische Theaterkünstler Pascal Rambert Möglichkeiten des Aufruhrs in unserer ökonomisch geprägten Lebenswelt.

"Digitaler Aufruhr" im Anschluss an die Vorstellung von Die lächerliche Finsternis am 27. Januar im Thalia in der Gaußstraße

Zu Gast ist Constanze Kurz vom ChaosComputerClub und spricht über digitalen Boykott, Überwachung und andere virtuelle Unruhen. 


Publikumsgespräche gibt es im Anschluss an folgende Vorstellungen:

Das schweigende Mädchen am 25. Januar im Thalia Theater. Mit Johan Simons, Alexander Hoffmann (Rechtsanwalt und Nebenklagevertreter im NSU-Prozess) und dem Ensemble, Moderation Ruth Heynen.

Die Lücke am 26. Januar im Thalia in der Gaußstraße. Mit Nuran David Calis, Gül Pinar (Nebenklagevertreterin im NSU Prozess) und dem Ensemble, Moderation: Ruth Heynen. 

Kinder | Soldaten am 27. Januar im Thalia in der Gaußstraße (Garage). Mit Gernot Grünewald und dem Ensemble, Moderation: Ruth Heynen.

Afrika am 29. Januar im Thalia in der Gaußstraße. Mit Oscar van Rompay und Luk Perceval. 

Bernstein am 30. Januar im Thalia Theater. Mit Meng Jinghui und dem Ensemble, Moderation: Stefan Christ.


NIBELUNGEN! Der ganze Ring 
nach Richard Wagner, Friedrich Hebbel und Altvätern
Regie Antú Romero Nunes
Premiere am 31. Januar
 


Foto: Krafft Angerer

Das Käthchen von Heilbronn
von Heinrich vonn Kleist
Regie Bastian Kraft
Premiere am 21. Februar


Ich rufe meine Brüder
von Jonas Hassen Khemiri
Regie Anton Kurt Krause
Premiere am 28. Februar

Heute im Thalia Gaußstraße:

Kinder I Soldaten

Theater Bremen, Junge Akteure

Wie entsteht Gewalt? Und was hat das Thema Kindersoldaten mit uns zu tun? Ausgehend von Interviews mit ...

Heute im Thalia Gaußstraße:

Africa

NTGent, Belgien

Oscar van Rompay hat zwei Leben: Zusätzlich zu seinem Leben als Schauspieler in Belgien betreibt ...

Gastspiel Bremen Junge Akteure
Kinder | Soldaten
von Gernot Grünewald
Am 27., 28. und 29. Januar im Thalia in der Gaußstraße (Garage)


Richard Sennett eröffnet die Lessingtage am 25. Januar



Am 25. Januar eröffnete der renommierte Kultursoziologe Richard Sennett die Lessingtage 2015 mit einer Rede über das Verhältnis zwischen der Gestaltung einer Stadt und sozialen Spannungen. Er stellte dem Begriff der Grenze dem der Abgrenzung gegenüber: Ein Zellmembran z.B. würde durch seine äußere Hülle die Zelle schützen, wäre aber trotzdem durchlässig. Ebenso wären die Gebäude und die Infrastruktur in einer idealen Stadt so gestaltet, dass unterschiedlichste Gruppen ihre Interessen wahren könnten, aber trotzdem permanent in Kontakt miteinander seien. So könnten Konfliktherde zwar nicht gänzlich befriedet, Eskalationen aber minimiert und dauerhaft Toleranz geschaffen werden. Die Aufzeichnung der Rede von Richard Sennett finden Sie hier.


Zum Newsarchiv

 

Interkulturelle Berichte von den Thalia-Pfadfinder : Özlem Alagöz-Bakan über Die Lücke

Letzte Kommentare

Newsletter abonnieren

Name:


Email: