Über uns > Künstler*innen > Musik > Frieder Hepting
Frieder Hepting
Frieder Hepting

Frieder Hepting, 1988 in Stuttgart geboren, ist freischaffender Songwriter, Sänger und Pianist sowie Bandleader der Band Rhoads. 

Seit 2010 ist er Mitglied des cobratheater.cobra und war u.a. an den Produktionen „Salamitaktik“ und „Der Sturm“ (Regie Martin Grünheit)  sowie „Mondgesicht“, „Toxic“ und „Amerigo“ (Regie Maria Umbach) beteiligt.

 

2011 assistierte Hepting am Thalia Theater Johannes Hofmann bei den Produktionen „Merlin“ und „Don Giovanni“ (Regie Antú Romero Nunes).

 

2013 vertonte er Brechts „Fatzer/Krieg“ (Regie Benjamin van Bebber), 2014 erarbeitete er mit Helge Schmidt den musikalischen Part des Abends „Vom Lagerfeuer zum Weltenbrand“ am Thalia in der Gaußstraße, der jetzt im Nachtasyl als "Kafka ist traurig" zu sehen und hören ist.

 

Im selben Jahr komponiert er die Musik für „35kg Hoffnung“ am Staatstheater Braunschweig und für „Tinte ist schwärzer als blau“ am Theater Marabu in Bonn.

 

Am Thalia in der Gauß erarbeitete Frieder Hepting die musikalischen Parts für die Inszenierungen „Winterreise“ von Elfriede Jelinek (Regie Anne Lenk), „3000 Euro“ nach dem Roman von Thomas Melle (Regie Julia Jost), „Auerhaus“ von Bov Bjerg (Regie Franziska Autzen) sowie für „Furor“ von Lutz Hübner und Sarah Nemitz (Regie Helge Schmidt).