Über uns > Künstler*innen > Musik > Christopher Uhe
Christopher Uhe

Nachdem das Debütalbum seiner ersten Band Speed Niggs im November 1989 von Diedrich Diederichsen im Musikmagazin Spex zur Platte des Monats gekürt wird, veröffentlicht der Songwriter, Sänger und Multiinstrumentalist Christopher Uhe zahlreiche Alben und ist den Grossteil des folgenden Jahrzehnts mit seinen Bands auf Tournee. Ende der 90er Jahre zieht er nach Berlin, bewegt sich die folgenden Jahre an der Schnittstelle von Noise-Rock und Performance und widmet sich verstärkt der Produzentenarbeit. Im Jahr 2005 arbeitet er das erste Mal am Theater für Stefan Puchers Inszenierung von René Polleschs "Prater-Saga 4" im Prater der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Seitdem betätigt sich Uhe vorrangig als Theatermusiker, u.a. mit Gob Squad ("Revolution Now!") und She She Pop ("Testament") für verschiedene Häuser wie das Deutsche Theater Berlin, das HAU 2, die Volksbühne, das Schauspielhaus Zürich, die Münchner Kammerspiele u.a. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet ihn mit Stefan Pucher ("Tod eines Handlungsreisenden", "Endspiel", "Mjunik Disco", "Satansbraten", "Faust 1" u.a.).

Am Thalia Theater wirkt Christopher Uhe in Stefan Puchers Inszenierungen "Ein Sommernachtstraum", "Charles Manson - Summer of Hate", "Tartuffe", "Hexenjagd", " Warten auf Godot" und "Mass für Mass" mit.