Über uns > Künstler*innen > Kostüme > Eva Martin
Eva Martin
Eva Martin
geboren 1978 in Zürich, studiert Eva Martin an der Universität der Künste in Berlin Bühnenkostüm und schließt das Studium 2005 mit Diplom ab. Von 2005 bis 2007 ist sie als Kostümassistentin an den Münchner Kammerspielen tätig und entwirft bereits eigene Kostümbilder, z. B. für „Männer“ (Regie: Franz Wittenbrink), es entstehen erste Kurzprojekte mit Roger Vontobel, gleichzeitig der Beginn einer kontinuierlichen Zusammenarbeit. Für „Das Käthchen von Heilbronn“ entwirft Eva Martin zum ersten Mal Kostüme für die Regisseurin Anne Lenk, mit der sie bald mehrfach zusammenarbeit, so am Schauspielhaus Bochum, am Theater Augsburg und am Theater Osnabrück.
Im Folgenden
arbeitet sie an den Münchner Kammerspielen, am Theater Neumarkt, am Schauspiel Frankfurt, außerdem 
für Roger Vontobels „Dans la Jungle des Villes“/„Im Dickicht der Städte“ am Théâtre National de la Colline in Paris und am Schauspielhaus Bochum. Für das Stück „Ejafjallajökull Tam Tam“, eine Inszenierung für Bühne und Internet (Regie: Robert Lehniger) mit dem kompletten Ensemble des Bayerischen Staatsschauspieles, entwirft Eva Martin unter Mitarbeit von Irene Ip die Kostüme.
Seit 2007 ist Eva Martin freischaffende Kostümbildnerin. Sie lebt in Hamburg. Für die Inszenierungen „Räuberhände“ (2013/14) und "ungefähr gleich" (2015/16) im Thalia in der Gaußstraße arbeitet sie erneut mit Anne Lenk zusammen.

Stücke (aktuell)
Stücke (Archiv)