Über uns > Künstler*innen > Bühne > Florian Lösche
Florian Lösche
Florian Lösche

Florian Lösche, 1981 in München geboren, arbeitete nach dem Abitur bei dem Bühnenbildner Erwin Klocker und baute Modelle und Bühnenbilder für verschiedene Münchner Privattheater. 2003 begann er ein Bühnenbildstudium bei Ezio Toffolutti an der Akademie der Bildenden Künste in München und wechselte 2005 an die Hochschule für Bildende Künste Hamburg in die Klasse von Raimund Bauer. Bereits während seines Studiums entwarf er Bühnenbilder am Staatstheater Kassel, auf Kampnagel, am Deutschen Theater Berlin und am Thalia Theater Hamburg.

Florian Lösche gestaltete die Bühnenbilder für verschiedene Inszenierung von Jette Steckel und von Antú Romero Nunes, u. a. am Deutschen Theater und am Maxim Gorki Theater in Berlin, am Schauspiel Zürich, am Wiener Burgtheater sowie an der Staatsoper Hamburg und an der Bayerischen Staatsoper.

Am Thalia Theater entstanden für Jette Steckel Bühnenbilder für u.a. „Der Fremde“ (2011), „Dantons Tod“ (2012), „Die Tragödie von Romeo und Julia“ (2014), „Das achte Leben (Für Brilka)“ (2017) sowie für „Die Katze und der General“ (2019). Für Antú Romero Nunes entwarf Florian Lösche in Hamburg die Bühnenbilder für u.a. „Die Dreigroschenoper“ und „Don Giovanni. Letzte Party“.