Über uns > Ensemble > Schauspiel > Darsteller > Steven van Watermeulen
Steven van Watermeulen
Steven van Watermeulen
Steven van Watermeulen, Jahrgang 1968, absolviert sein Schauspielstudium am Konservatorium von Antwerpen und arbeitet u. a. mit den Regisseuren Guy Cassiers, Johan Simons, Ivo van Hove, Pierre Audi, Alize Zandwijk, Theu Boermans, Julie Van Den Berghe, Christoph Marthaler, Peter Van Kraai und Dora van der Groen. Für seine Rolle in "De Wespenfabriek" vom RO Theater erhält er den Louis d'Or-Preis. 1997 inszeniert er "Een laatste tango" für Het Zuidelijk Toneel nach dem gleichnamigen Film von Bertolucci. Es folgen "Sterremix" (SKAGEN) und "Nest" von Oscar van den Boogaard (RO Theater). Unter dem Namen BLITZ arbeiten Steven Van Watermeulen gemeinsam mit Oscar van den Boogaard und Sven Grooten (B-architecten) als Kuratoren für die Ausstellungen "Rimbaud in Brussel, een seizoen in de hel" (BOZAR, Brussel, 2004), "MOI, VERONIQUE Branquinho to(u)t(e) nu(e)" (MOMU, Antwerpen, 2008) und "Bij Ensor op bezoek" (Muzee, Oostende 2010).
Van Watermeulen ist auch Autor. Zusammen mit Oscar van den Boogaard debütiert er 2006 unter dem Pseudonym Emmanuel Lipp mit dem Roman "Chinchillasong". Unter dem zweiten Pseudonym Pearl Sweetlife veröffentlichen sie gemeinsam ihr zweites Buch "Zeeduivel voor Amalia" (2008). Der Titel "'Landschap tussen alles of niets" erscheint 2011 als erstes Buch unter Watermeulens eigenem Namen.
Für "Behoud de Begeerte" gehen Van Watermeulen und van den Boogaard unter ihren Pseudonymen auf Reise durch Flandern und spielen mit der Musikgruppe Dez Mona die Vorstellung "Zwarte Romantiek". Seit 2005 ist Steven Van Watermeulen festes Ensemblemitglied des NTGent.
Stücke (Archiv)