Über uns > Ensemble > Darsteller > Wolfram Koch
Wolfram Koch
Foto: Mathias Bothor
Wolfram Koch

Wolfram Koch, geboren 1962 in Paris, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Nach ersten Engagements an der Freien Volksbühne, am Schiller Theater Berlin und Schauspiel Frankfurt, war er von 1995 bis 2000 während der Intendanz von Leander Haußmann fest im Ensemble des Schauspielhaus Bochum. Seit 2000 arbeitet Wolfram Koch frei als Schauspieler u.a. am Schauspiel Frankfurt, an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, am Deutschen Theater Berlin, dem Wiener Burgtheater und Schauspielhaus Zürich. Eine langjährige Arbeitsbeziehung verband ihn mit dem Regisseur Dimiter Gotscheff, in dessen Inszenierungen er häufig mit dem Schauspieler Samuel Finzi auf der Bühne stand. 2011 erhielt Wolfram Koch gemeinsam mit Samuel Finzi, Almut Zilcher und Dimiter Gotscheff den Theaterpreis Berlin für ihre „epochalen Aufführungen, in denen sich großes Schauspielertheater mit außergewöhnlichen, klugen Zugriffen auf den Stoff verbindet.“ Für „Warten auf Godot“ (Deutsches Theater, Regie Ivan Panteleev, eingeladen zum Theatertreffen 2015) wurde der Schauspieler gemeinsam mit Samuel Finzi mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring 2015 ausgezeichnet.
Wolfram Koch wirkt in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen mit und arbeitet als Hörbuchsprecher. Für seine Rolle in „Dead Man Working“ (Regie Marc Bauder, 2016) wurde er 2017 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Mit der Rolle des Nachrichtenmoderators Howard Beale in „Network“ ist Wolfram Koch zum ersten Mal Gast im Thalia Ensemble.

Stücke (aktuell)