Über uns > Ensemble > Darsteller > Stephan Schad
Stephan Schad
Stephan Schad

Foto: Christian Schoppe

Stephan Schad wird 1964 in Pforzheim geboren und wächst in Stuttgart auf. Von 1986 bis 1989 besucht er die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Während seines ersten Engagements am Staatstheater Braunschweig spielt er unter anderem den Prinzen in „Emilia Galotti“, an den Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach den Tellheim in Lessings „Minna von Barnhelm“ und in Karlsruhe die Titelrolle in „Don Carlos“. Nach Engagements am Schauspiel Frankfurt und am Nationaltheater Mannheim gehört Stephan Schad von 1999 bis 2009 dem Ensemble des Thalia Theaters an. Hier spielt er unter anderem in Jürgen Flimms Inszenierung der „Drei Schwestern“, im „Thalia Vista Social Club“ von Erik Gedeon, Lars Krogstad in Henrik Ibsens „Nora” (Regie: Stephan Kimmig), in „Unschuld“ von Dea Loher (Regie Andreas Kriegenburg) und den Herzog in „Maß für Maß" von Shakespeare (Regie Stefan Bachmann).

Gemeinsam mit dem Pianisten Otmar Stangl gestaltet er unter dem Titel „Rendezvous unter 5 Augen“ im TiK einen Abend mit Liedern von Georg Kreisler.

Stücke (aktuell)