Über uns > Ensemble > Darsteller > Nicki von Tempelhoff
Nicki von Tempelhoff
Foto: Andreas von Tempelhoff
Nicki von Tempelhoff

Nicki von Tempelhoff, geboren 1968, studierte von 1986 bis 1989 in München Schauspiel an der Otto-Falckenberg-Schule. Im Anschluss war er Ensemblemitglied des Schauspiel Köln (1990-1993), am Thalia Theater (1995-1999) und am Wiener Burgtheater (1999-2004)  und als Gast u.a. an den Münchner Kammerspielen, am Schauspiel Stuttgart, dem Düsseldorfer Schauspielhaus und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Er arbeitete u.a. mit renommierten Regisseuren wie Werner Schroeter und Peter Zadek. In seiner Zeit am Thalia Theater spielte er u.a. in Robert Wilsons „Time Rocker“, „Mutter Courage und ihre Kinder“ (Regie Jérôme Savary), die Titelrolle in „Baal“ (Regie Sven-Eric Bechtolf), „Geschichten aus dem Wienerwald“ (Regie Martin Kušej). Für seine Rolle als Jeffrey Skilling in dem Stück „Enron“ (Regie Ralph Bridle) an den Hamburger Kammerspielen wurde der Schauspieler mit dem Rolf-Mares-Preis 2011 ausgezeichnet. Ans Thalia kam Nicki von Tempelhoff 2014 zurück als Gast („Die lächerliche Finsternis“, Regie Christopher Rüping). Derzeit spielt er in der Regie von Stefan Bachmann in Shakespeares „Rom“, bearbeitet von John von Düffel.

Parallel zur Bühne ist Nicki von Tempelhoff in zahlreichen Film- und Fernsehrollen zu sehen.

Stücke (aktuell)
Stücke (Archiv)