Über uns > Ensemble > Darsteller > Cornelia Schirmer
Cornelia Schirmer

Von 1987 bis 1991 besucht Cornelia Schirmer die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin. Gemeinsam mit Bruno Cathomas erhielt sie auf einem Treffen deutschsprachiger Schauspielschulen einen Solopreis und lernte auf diese Weise den Regisseur und damaligen Intendanten des Hamburger Thalia Theaters Jürgen Flimm kennen, der sie an das Thalia Theater verpflichtete. Hier spielte sie bis 1998 und wechselte anschließend an das Deutsche Theater nach Berlin. Seit 2001 freischaffend tätig, ist sie seitdem wieder häufig auf Hamburger Bühnen zu sehen, gastweise am Thalia Theater, sowie auch am St. Pauli Theater, den Kammerspielen und dem Ernst-Deutsch-Theater.
Unter namhaften Regisseuren, neben Jürgen Flimm Robert Wilson, Thomas Langhoff, Katharina Thalbach oder Wolf-Dietrich Sprenger, spielt sie bekannte Rollen wie die Luise Friedrich Schillers Drama Kabale und Liebe, Franziska in Minna von Barnhelm, die Polly in der Dreigroschenoper oder die Desdemona im Shakespearschen Othello.
Mit Fritz der Traktorist hat Cornelia einen eigenen Liederabend kreiert, der Auskunft über ihre Kindheit in der DDR gibt. Für ihre Söhne schreibt und produziert die mehrfache Mutter diverse Kinderlieder-CD-s. Ferner unterrichtet und inszeniert sie an der Schule für Schauspiel Hamburg.
2015 gründet sie mit ihrem ehemaligen Schüler Delio Malär das Künstlerkollektiv "Cocodell", das seither zwei überaus erfolgreiche Produktionen u. a. im Thalia in der Gausstraße sowie an den Hamburger Kammerspielen spielte: "Auf alten Pfannen lernt man kochen" und "Auf der Bühne gehörst du mir"
Auf der Thalia-Bühne spielte sie zuletzt Polina Andrejewna in "Die Möwe" in einer Inszenierung von Leander Haußmann. Zur Zeit ist sie im "Thalia-Vista-Social-Club" an der Seite von Peter Jordan zu sehen. Sie übernimmt immer wieder Rollen in aktuellen Inszenierungen, wie in "Don Giovanni", "Mutter Courage und ihre Kinder" und "Die Stunde, da wir nichts voneinander wußten".