Wolf Biermann

Buchpräsentation Wolf Biermann - Warte nicht auf bessre Zeiten! Die Autobiographie

Es liest Burghart Klaußner. Das Gespräch führt Joachim Lux.

Selten sind persönliches Schicksal und deutsche Geschichte so eng verwoben wie im Leben von Wolf Biermann, über den Helmut Schmidt sagte, er habe „ein Stück deutsche Identität gestiftet.“ In seiner Autobiographie „Warte nicht auf bessre Zeiten!“ erzählt Biermann von seinem Leben zwischen West und Ost, von seinem Vater, der als Jude und Kommunist in Auschwitz ermordet wurde, und von der Mutter, die ihn aus dem Hamburger Bomben-Inferno rettete.

Mit sechzehn geht Biermann in die DDR, die er für das bessere Deutschland hält. Bei Helene Weigel assistiert er am Berliner Ensemble, Hanns Eisler ermutigt ihn Lieder zu schreiben. Dann fällt er in Ungnade, erhält Auftritts- und Publikationsverbot. Die Stasi observiert ihn rund um die Uhr.

Biermanns Buch führt uns in die absurde Welt der DDR-Diktatur, aber auch in ihre alltäglichen Dramen, und ungebrochene Lebenslust im Widerstand. Seine Wohnung Chausseestrasse 131 wird Treffpunkt zwischen Ost und West, er das Zentrum der DDR-Opposition. Seine Lieder und Gedichte werden zum Maßstab der Meinungsfreiheit. Die Proteste gegen seine Ausbürgerung 1976 gelten als Anfang vom Ende der DDR. Nach dem Fall der Mauer 1989 ist Biermann unter den Besetzern der Stasizentrale, die den Erhalt und Öffnung der Akten des Geheimdienstes erzwingen, ein weltweit einmaliger Vorgang.

Am 16. Oktober 2016 um 11 Uhr stellt der Liedermacher und Zeitzeuge, der in diesem Herbst 80 Jahre alt wird, seine Autobiographie im Thalia Theater vor. Das Gespräch führt Joachim Lux, Intendant des Thalia Theaters. Es liest der Schauspieler Burghart Klaußner. Wolf Biermann wird den Abend musikalisch begleiten.

Gespräch und Musik Wolf Biermann
Lesung Burghart Klaußner
Moderation Joachim Lux

Eine Veranstaltung des Thalia Theaters in Kooperation mit dem Harbour Front Literaturfestival, der Heymann Buchhandlung und Ullstein Buchverlage







www.wolf-biermann.de

Am 16. Oktober 2016 im Thalia Theater

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.