Theater & Universität im Gespräch

Theater und Universität im Gespräch Symposium XX: Roman-Theater. Wenn das Epische szenisch wird

Immer mehr Romane finden den Weg auf die Bühne. Dieser Beobachtung geht das Symposium XX, eine Kooperation mit der Universität Hamburg, auf den Grund (Koordination Prof. Dr. Ortrud Gutjahr).

Ausgehend von der Relevanz der Romanadaption für das Gegenwartstheater, stehen Jette Steckels Inszenierung „Das achte Leben (Für Brilka)“ und Luk Percevals „Trilogie meiner Familie“ im Mittelpunkt. Werkstattgespräche und szenische Lesungen runden das wissenschaftliche Programm ab.

Thalia Gauß 22. April
MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.