Tara Nome Doyle

Tara Nom
e Doyle

Präsentiert von KD Palme & Von der Haardt

Tara Nome Doyle ist eine unzeitgemäße Künstlerin, wie sie jede Gegenwart braucht, aber selten hergibt. Anstatt nebenbei unsicherheitshalber irgendwas mit Medien zu studieren ist für die 22 Sängerin, Komponistin und Pianisten bereits klar: „ich möchte später auf ein Leben mit Musik zurückblicken können. Also bin ich es mir schuldig, das auch zu probieren“. Diese Gewissheit hat sie, seit sie in der Filmbiografie Love & Mercy den alten Brian Wilson, gespielt von John Cusack, als medikamentöses Wrack auch im Alter noch mit großer Würde am Flügel sitzen sah.


Geboren wurde Tara Nome Doyle in Berlin Kreuzberg, ihre Eltern kommen aus Irland und Norwegen und sie spricht (und singt) die Sprachen akzentfrei. Man glaubt den biografischen Hintergrund dieser unterschiedlichen Landschaften in ihrer Kunst wieder zu erkennen: die gespeicherte Hitze und der Nebel aus den irischen Torfmooren, das Magische aus den norwegischen Fabelwäldern.
Die Tempi bewegen sich in der Mitte, die Erde dampft: Ihre Musik kennt keine Beiläufigkeit. Und doch ist da immer diese Stimme, die aus den Wipfeln zu klingen scheint. Von dort, wo die Freiheit lockt. Tara Nome Doyle erlöst diese Spannung nie ganz. Ihre Musik versprüht eine Atmosphäre zwischen Trauer und Freude, Gefahr und Gewinn, von Schwere und Leichtigkeit.
Im Januar erscheint Tara Nome Doyle’s Debutalbum Alchemy. Am 16. März ist sie zu Gast im Nachtasyl um es uns vorzustellen.

 


Tickets:
https://bit.ly/2YNIpiP (TixforGigs)
http://tidd.ly/8bf3a13e (Eventim)


Eintritt Euro 16,75

16.3. / 21 Uhr (Einlass ab 20 Uhr)  / Konzert

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.