Secondhand-Zeit

Second
hand-Zeit

nach Swetlana Alexijewitsch / Regie Johanna Louise Witt
Foto: Krafft AngererFoto: Krafft AngererFoto: Krafft Angerer
Ausstattung
Andrea Cozzi
Komposition
Anna Bauer
Live-Musik
Anna Bauer

Die weißrussische Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch fragt Menschen im heutigen Russland nach ihrem Leben vor und nach dem Versprechen von Freiheit und Demokratie. Sie fragt dabei vor allem nach Liebe, Eifersucht, Kindheit, Alter oder Heimat: „Das ist die einzige Möglichkeit, die Katastrophe in den Rahmen des Gewohnten zu zwingen und etwas darüber zu erzählen“.

Thalia-Schauspielerin Alicia Aumüller bringt das Kaleidoskop an erschütternden Erfahrungen von Menschen zwischen Neuanfang und Nostalgie als berührende Soloperformance auf die Bühne der Garage in der Gaußstraße. Zusammen mit der Pianistin Anna Bauer erzählt sie in poetischen Bildern von der Sowjetunion. Heute, ein viertel Jahrhundert nach ihrem Zusammenbruch, ist sie zum Mythos geworden: die Utopie des Kommunismus. Was 1917 als Revolution begonnen hat, endete 1991 als Diktatur. Die Sowjetunion steht für einen gescheiterten Versuch, der in der Geschichte seinesgleichen sucht - die jüngst einzige gelebte Alternative zum Kapitalismus. Ob Wohlstand oder große Idee - jede Realität stellt dem Menschen die Frage: wie viel Wissen kann das Gewissen ertragen?

 

Dauer 1:20h, keine Pause
Premiere 27. September 2017, Thalia Gauß (Garage)

PRESSESTIMMEN

„Alicia Aumüller verleiht diesen Einzelschicksalen in ihrem Solo über die russische Geschichte des 20. Jahrhunderts ein Gesicht: aufwühlend, bedrückend, erschlagend.“ - Christoph Forsthoff, Hamburger Morgenpost, 22.10.2017

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.