REIGEN

REIG
EN

von Arthur Schnitzler / Regie Constanze Hörlin
Körber Studio Junge Regie 2020: REIGEN

Regie

Constanze Hörlin

 

Bühne

Fivos Theodosakis

 

Kostüme

Sofia Dorazio Brockhausen

 

Sprechcoaching

Prof. Peter-Georg Bärtsch

 

Regieassistenz

Kerstin Sommer

 

Technik

Joachim Kiel

 

Mit

Maike Elena Schmidt

Helge Salnikau

Geh’, bleib jetzt bei mir. Wer weiß, ob wir morgen noch’s Leben haben.“ Im Wien des ausgehenden 19. Jahrhunderts, in einem von Dekadenz und Endzeitstimmung bestimmten Lebensgefühl, begegnen sich in immer neuen und unerwarteten Konstellationen je eine Frau und ein Mann, und jede Szene führt unweigerlich dazu, dass das zusammengewürfelte Paar miteinander im Bett landet. Die Uraufführung des „Reigen“, 1920 vom preußischen Kultusministerium verboten, sorgte für einen der größten Theaterskandale des 20. Jahrhunderts. Hundert Jahre hat Schnitzlers Drama nicht an Relevanz verloren. Im Gegenteil: Die Frage nach der Bedeutung von Liebe und Sex in einer von Vereinsamung geprägten Welt stellt sich vielleicht dringlicher denn je.

 

Constanze Hörlin *1991 in Regensburg, absolvierte nach ihrem deutsch-französischen Abitur ihr Studium in Theater- und Literaturwissenschaft an der LMU München. Sie hospitierte und assistierte u.a. am Residenztheater und inszenierte 2015 im PATHOS München. Seit 2016 studiert sie Regie an der Folkwang Universität der Künste und ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Auf die Diplominszenierung „Nicht Fisch Nicht Fleisch“ folgt 2020 „REIGEN“ am Prinz Regent Theater Bochum.

 

Folkwang Universität der Künste, Essen; Freies Projekt 4. Jahr, 2020
Eine Koproduktion der Folkwang Universität der Künste und dem Prinz Regent Theater Bochum

 

Dauer: 1:35h, ohne Pause

29. Mai 2021, STREAM

Trailer
Foto: Christine RockenfellerFoto: Christine RockenfellerFoto: Christine RockenfellerFoto: Christine RockenfellerFoto: Christine RockenfellerFoto: Christine Rockenfeller

Offizieller Beginn des Stücks ist um 17:30 Uhr. 10 Minuten nach Ende des Streams findet per Zoom ein Publikumsgespräch für alle Interessierten statt. Den entsprechenden Link finden Sie auf Ihrem Ticket. Das Stück ist noch bis 24 Uhr abrufbar, das Publikumsgespräch findet nur live im Anschluss an den offiziellen Stück-Stream statt.