Refugee: Homecare: Flüchtlinge Heimatpfl

Refugee Homecare : Flüchtige Heimatpflege : أديهو فرصة Uni Hildesheim / Institut für Medien & Theater
Foto: Thorben SinningFoto: Thorben SinningFoto: Thorben SinningFoto: Körber Stiftung, Krafft AngererFoto: Körber Stiftung, Krafft AngererFoto: Körber Stiftung, Krafft AngererFoto: Körber Stiftung, Krafft Angerer

In deutscher, englischer & arabischer Sprache  

Das Stück wurde zusammen mit geflüchteten Sudanesen entwickelt und ist Theater über Isolation, die deutsche Gesellschaft und die revolutionäre Lücke. Experten des Asyl­Alltags treffen auf die zweite Nachkriegsgeneration; beide fragen sich, ob sie noch zu retten sind.

VOLL:MILCH (Paula Löffler *1989, Ekaterina Trachsel *1989, Stephan Mahn *1988, Birk Schindler *1989, Sebastian Rest *1985) ist ein 2011 gegründetes Kollektiv aus Absolventen des Studiengangs Szenische Künste, Studierenden des Masterstudiengangs Inszenierung der Künste und der Medien an der Uni Hildesheim sowie der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig.

Text & Regie VOLL:MILCH Bildgestaltung Moritz Friese Sprecherin Saskia Zimmermann Metall- & Holzarbeiten Heinrich Bettels, Friedrich Bode­Schindler

Mit Hassan A. Bakar Omar, Ahmed Haron, Paula Löffler, Stephan Mahn, Haitham Mansor, Maissara M. Saeed, Birk Schindler, Ekaterina Trachsel, Sebastian Rest

Freies Projekt 2015

Spieldauer: 70 Minuten

Am 11. Juni auf der Bühne der Theaterakademie, Gaußstraße. Zugang nicht barrierefrei.

Begründung der Hochschule

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.