Reckless

R
eckless

Für die Bühne bearbeitet von Robert Koall / In einer Fassung für das Thalia Theater von Marco Štorman und Susanne Meister / Regie Marco Štorman / Familienstück ab 10 Jahren

Eine berührende Geschichte über Freund­schaft und Erwachsenwerden: Wie schon in der Tinten-Trilogie verbindet Best­seller­autorin Cornelia Funke starke, heu­tige Fi­gu­­ren mit dem Zauber einer fan­tas­ti­schen Märchen­welt. Seine halbe Jugend lang war Jacob Reck­less – „der Ver­we­gene“ – allein in der dun­k­len Märchenwelt hin­ter dem Spie­gel unter­wegs. Doch nun ist ihm sein Bru­der Will gefolgt – ein fataler Fehler. Denn in der Welt hin­ter dem Spiegel kämp­fen die Goyl, seltsame Stein­we­sen, um die Macht. Will wird von einem die­ser stei­ner­nen Goyl verletzt und droht nun selbst zu ver­stei­nern. Ge­mein­sam mit Wills großer Liebe Clara und Jacobs treuer Ge­fähr­tin Fuchs machen sich die vier auf die Suche nach den Feen, die als einzige die Macht haben, das Steinerne Fleisch aufzuhal­ten. Wird Jacob es schaf­fen, seinen Bru­der zu retten? Eine ge­fähr­liche Reise durch un­heim­liche Wel­ten be­ginnt...

 

Premiere 3. November 2010, Thalia Theater

Auszeichnungen

Bei der Kritikerumfrage von Theaterheute zu den Höhepunkten der Saison 2010/2011 wurde Amit Epstein für sein Kostümbild für "Reckless. Steinernes Fleisch" als bester Nachwuchskünstler genannt.

PRESSESTIMMEN

„Cornelia Funke hat viel von der Grimmschen Märchenwelt in ihren opulenten Roman gepackt. Zu sehen ist davon in der Inszenierung von Marco Storman im Thalia Theater nichts. Er verzichtet auf Dornröschenschloss, Hexenhaus und Feenteich, die Geschichte spielt sich auf eine mit Erde bedeckten kargen Bühne ab. Einzige Farbtupfer sind die prächtigen Kostüme der beiden Feen. Bildstark ist diese sehr reduzierte Inszenierung nicht, aber sie überzeugt durch die Schauspielkunst ihrer Darsteller. Vor allem Felix Knopp als Jakob und Thomas Niehaus als Will sorgen dafür, dass die Reise in die Märchenwelt zu einem Erlebnis wird.“ - NDR 90,3

 

 „Im Zuschauerraum ist es zwar still, doch lebendig werden die Kinder erst, wenn der komische Händler Valiant (Christoph Tomanek) mit seinem Supermarktein-kaufswagen aufkreuzt und in flapsigem Alltagsidiom spricht. Gespannte Stille herrscht immer dann, wenn Felix Knopp mit guten und mit bösen Geistern kämpft, wenn er vom schrecklichen Geschehen erzählt, das wir nicht sehen. Er ist das pulsierende Herz, auf dessen Töne Sandra Flubacher als dunkle und rote Fee und Thomas Niehaus als Will besonders aufmerksam hören.“ - WELT

 

Weitere Pressestimmen
Ausgewählte Kommentare
Sehr geehrte Damen und Herren vom Thalia Theater,
ich möchte mich auf diesem Wege auch im Namen der Gruppe vom Sozialen Treffpunkt Kirchdorf-Süd vielmals bedanken! Wir kamen mit einer bunt gemischten Gruppe von 28 Personen mit und ohne Migrationshintergrund zwischen 6 und 69 Jahren zur 14:00 Uhr Vorstellung "Reckless - Steinernes Fleisch" am Samstag, den 11.12.10. Zu der Gruppe gehörten auch geistig und/oder körperlich Behinderte Menschen einschliesslich 4 Rollstuhlfahrern. Viele waren das erste Mal in einem richtigen Theater. Und es waren wirklich alle ohne Ausnahme begeistert von diesem Stück. Es war für uns alle ein unvergessliches Erlebnis!
Vielen Dank an die tollen Schauspieler und die ganzen Menschen hinter der Bühne! Und ein besonderer Dank kommt von unseren Rollstuhlfahrern für die sehr freundliche Ünterstützung.

Mit freundlichen Grüßen
Kesbana Klein, 14.12.10
Hat mir sehr gut gefallen, besser als die Kritik im Abendblatt!
(Aber besser für Kinder ab 12 Jahren!)
Aus dem Gästebuch, 15.12.10
MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.