R-Faktor. Das Unfassbare

R-Faktor. Das U
nfassbare

Regie Ayşe Güvendiren
Körber Studio Junge Regie 2021: R-Faktor. Das Unfassbare

Regie
Ayşe Güvendiren

Bühne & Szenenbild
Theresa Scheitzenhammer


Kostüme & Maske

Melina Poppe

Dramaturgie
Carlotta Huys


Regieassistenz

Suvi Schrank


Dramaturgieassistenz

Tassilo Pyko


Ausstattungsassistenz

Jiannis Murböck


Kamera

Louis Dickhaut


Mit
Şafak Şengül

„Erlebst du das tatsächlich so? Das kann nicht sein.“


Dieser Unglaube schlägt rassismuserfahrenen Menschen regelmäßig entgegen. Die Deutungshoheit über den Wahrheitsgehalt ihrer Berichte beansprucht die weiße Mehrheitsgesellschaft in der Regel für sich. So auch im weiß dominierten Kunst- und Kulturbetrieb. „R- Faktor. Das Unfassbare“ ist eine politische Late Night Show auf dokumentarischer Basis, in der BIPoC Kunst- und Kulturschaffende diesmal selbstermächtigend dazu einladen, über ihre Erfahrungswerte zu urteilen. Wahrheit oder Fiktion, was meinen Sie?


Ayşe Güvendiren *1988 in Wien, studierte Jura an der Universität Augsburg sowie Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Sie hospitierte und assistierte u.a. bei Jan-Christoph Gockel, Pınar Karabulut, Stefan Pucher und Yael Ronen. Seit 2017 studiert sie Regie an der Otto Falckenberg Schule und ist Stipendiatin der Richard
Stury Stiftung. In der Spielzeit 20/21 assistiert sie an den Münchner Kammerspielen.

 

Mit besonderem Dank an alle Interview- partner*innen, die bereit waren, ihre Erfahrungen zu teilen:
Alina, Izzy, Atilla Akıncı, Alireza Bayram, Zeynep Bozbay, Danai Chatzipetrou, Pınar Karabulut, Tina Keserović, Adena Lješnlanin, Tunay Önder, Süheyla Ünlü, Eduard Zhukov und an alle 18 weiteren Interviewpartner*innen, die anonym bleiben möchten. 

 

Otto Falckenberg Schule, München - Abschlussinszenierung 2021

 

Dauer: 1:15h, ohne Pause  

3. Juni 2021, STream

Foto: Nicole Marianna WytyczakFoto: Nicole Marianna WytyczakFoto: Nicole Marianna WytyczakFoto: Nicole Marianna Wytyczak

Offizieller Beginn des Stücks ist um 17 Uhr. 10 Minuten nach Ende des Streams findet per Zoom ein Publikumsgespräch für alle Interessierten statt. Den entsprechenden Link finden Sie auf Ihrem Ticket. Das Stück ist noch bis 24 Uhr abrufbar, das Publikumsgespräch findet nur live im Anschluss an den offiziellen Stück-Stream statt.