P(O)UR BREL!

sowie Merlin und Kersten Kenan
Ausgewählte Kommentare
Dieser Abend letzten Sonntag im Nachtasyl war einer meiner allertollsten und besten Theatererlebnisse. Alexander Simon ist wahnsinnig beeindruckend und es gibt Niemanden, der Jacques Brel besser darstellen oder interpretieren könnte, als er und seine zwei Musiker. Es war einfach alles rundum perfekt und stimmig, mitreißend. Bitte, auch wenn Alexander Simon das Haus verlässt, P(o)ur Brel muss er hier weiterspielen!
Anna Schröder, 01.06.16
Nun möchte ich doch anregen, die viel gelungenere BREL-Inszenierung vom Neuen Cinema im Thalia aufzunehmen. DAS ist Qualität!
Toren Sath, 23.11.12
MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.