Obduktion einer Kunstfigur - Klaus Nomi

Obduktion einer Kunstfigur – Klaus Nomi

Finger tippen "klaus nomi" und "cold song" in das YouTube-Fenster ein: Ein alter Mitschnitt einer Arie von Henry Purcell, in der es ums Sterben geht, erscheint. Trotz VHS-Optik ist die AIDS-Erkrankung des Sängers sichtbar – eine merkwürdige Symmetrie aus Realität und Fiktion. Anlass für die theatrale Obduktion einer Kunstfigur.
Mit Philipp Joy Reinhardt, Mona Vojacek Koper, Meredith Nicoll // (Konzept + R) Jens Bluhm // (Komposition + Live-Musik) Felix Stachelhaus // (Konzept + D) Lena Carle // (B, K) Gianna-Sophia Weise // (V) Philipp Joy Reinhardt
Gefördert von der Hamburgischen Kulturstiftung

Am 6. & 7. Mai um 20 Uhr im Nachtasyl

MEIN KOMMENTAR
KOMMENTAR
ABSCHICKEN

Mit dem Versenden dieses Kommentarformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erfasst, gespeichert und auf unserer Webseite veröffentlicht werden. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zur Veröffentlichung Ihres Beitrags. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, z.B. per E-Mail an widerruf@thalia-theater.de. Ihr Beitrag und Ihre persönlichen Daten werden dann gelöscht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte verschicken Sie keine Karten- oder sonstige Anfragen über die Kommentarfunktion. Über die Kommentarspalte gestellte Anfragen werden nicht beantwortet. Für Fragen zu Programm etc. steht Ihnen das Kartentelefon unter 040. 32 814 – 444 oder die E-Mail¬Adresse theaterkasse@thalia-theater.de zur Verfügung.