Noch ist alles asphaltiert

Noch ist a
lles asphaltiert

Text und Regie Rachel Müller
Körber Studio Junge Regie 2021: Noch ist alles asphaltiert

Text & Regie

Rachel Müller

 

Bühne

Pauline Stephan

 

Kostüme

Antonia Bernhardt


Licht

Ralf Sternberg

 

Sounddesign

David Lipp

 

 

Regieassistenz

Valentina Seidl

 

Bühnenbildassistenz

Anna Reichmayr

 

Dramaturgie

Hannah Mey

 

Mit

Nele Christoph

Leonhard Hugger

Annina Hunziker

August Elias Kirschgens

Emma Meyer

Wiebke Yervis

Ein Zug steht zur Abfahrt in einem kleinen Bahnhof bereit. Plötzlich stürzt ein riesiger Stein auf die Gleise. Dort bleibt er liegen. Eine junge Frau raucht auf der Brücke beim Bahnhof. Die Schaffnerin verschwindet. Er fährt im Bademantel Bus. Sie trägt ihren Koffer vom Parkplatz Richtung Zug. Bruder und Schwester sitzen im gleichen Abteil. Der Bruder strickt, die Schwester liest. Draußen fährt eine alte Frau in einem dicken, blauen, gesteppten Wintermantel einen riesigen Sack Mehl spazieren. Sie lächelt.


Rachel Müller *1992 in Köln, inszenierte am Max Reinhardt Seminar u.a. „Die Stärkere“ von August Strindberg, „Three Women“ von Sylvia Plath und Alexander Kluges „Gelegenheitsarbeit einer Sklavin“. Ihr Vordiplom „Disco Pigs“ von Enda Walsh wurde 2021 zum SETKÁNÍ | ENCOUNTER Festival Brno eingeladen. Mit Wiebke Yervis gründete sie das „Café Romantika II“, 2019 gewannen sie den Publikumspreis beim Nachwuchswettbewerb des Theater Drachengasse.

 

Max Reinhardt Seminar, Wien; 4. Jahrgang / Diplominszenierung 2021.

 

Dauer: 1:20h, ohne Pause 

2. Juni 2021, Stream

Trailer
Foto: Lalo Jodlbauer Foto: Lalo JodlbauerFoto: Lalo Jodlbauer

Offizieller Beginn des Stücks ist um 20 Uhr. 10 Minuten nach Ende des Streams findet per Zoom ein Publikumsgespräch für alle Interessierten statt. Den entsprechenden Link finden Sie auf Ihrem Ticket. Das Stück ist noch bis 24 Uhr abrufbar, das Publikumsgespräch findet nur live im Anschluss an den offiziellen Stück-Stream statt.